Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Spiele & mehr

Weihnachtliche Backmischungen im Glas

Du willst an deine Lieben denken
Und ihnen etwas Schönes schenken?
Mit einer Backmischung im Glas
Macht Backen wirklich jedem Spaß!

Weihnachtliche Backmischungen im Glas

Meine Messebesuche für dieses Jahr sind beendet und die Berichte dazu geschrieben, jetzt kann ich mich endlich in die Weihnachtsvorbereitungen stürzen! Ok, wenn du meinen Bericht über Bratapfelmarmelade gelesen hast, dann weißt du, dass die ersten Weihnachtsgeschenke schon fertig sind. Doch es gibt noch so viel zu tun, so viele Geschenkideen, die umgesetzt werden wollen! Einer davon wollen wir uns heute widmen.

Und das passt auch wunderbar, denn die Blogparade #Bloggenkunterbunt von Barbaras Paradies hat diesen Monat das Thema #GeschenkideenFürWeihnachten. Schließlich rückt das große Fest ja immer näher. Bei der heutigen Geschenkidee handelt sich dabei wieder um Geschenke aus der Küche, diesmal jedoch um weihnachtliche Backmischungen im Glas. Sie sind schnell und einfach herzustellen und auch optisch ein Hingucker!

WIE FUNKTIONIERT DAS MIT DER BACKMISCHUNG?

Eine Backmischung herzustellen ist wirklich super einfach. Du schichtest einfach die angegebenen Zutaten abwechselnd in ein Glas. Am besten klopfst du das Glas vorsichtig nach jeder Schicht einmal auf, damit die überschüssige Luft entweichen kann. Beachte beim Schichten ein wenig die Dichten deiner Zutaten. Wenn du zum Beispiel mit Rosinen anfängst und danach Mehl darüber schüttest, rieselt das Mehl zwischen die Rosinen und das Ganze sieht nicht mehr so schön aus. Sollte von einer Zutat (meistens Mehl) deutlich mehr in die Backmischung kommen, als von den anderen Zutaten, kannst du das Mehl natürlich teilen und dazwischen zum Beispiel den braunen Zucker schichten, um einen schöneren, optischen Effekt zu erzielen.

Zum Abfüllen kannst du je nach Zutat einen Löffel oder einen Trichter verwenden oder die Zutaten natürlich einfach in das Einmachglas schütten. Wenn du die letzte Zutat eingefüllt hast, wird das Glas fest verschlossen und fertig ist die Backmischung. Nun kannst du das Glas noch schön verzieren, zum Beispiel den Deckel mit einer Serviette und etwas Geschenkband aufhübschen. Natürlich brauchst du noch einen Aufkleber oder Anhänger, auf welchem du die restlichen, meist feuchten Zutaten wie Butter, Milch oder ähnliches angibst und dem Beschenkten das Rezept zum Backen verrätst. Entsprechende Vorlagen für die einzelnen Rezepte zum Ausdrucken gibt es weiter unten.

REZEPT: MÜSLI-KEKSE

ZUTATEN ZUM SCHICHTEN

  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 140 g brauner Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 g gehackte oder gestiftete Mandeln
  • 25 g Kokosraspel
  • 50 g Rosinen (optional, ich habe sie aufgrund der Größe meines Einmachglases diesmal weggelassen)
  • 1 Schraub- oder Einmachglas (Partnerlink zu Amazon)

Trockene Zutaten für Müsli-Kekse

ZUBEREITUNG (ANGABEN FÜR DAS ETIKETT DER MÜSLI-KEKSE)

Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten zusammen mit zwei Eiern in eine Schüssel geben und alles gut mit einem Löffel verrühren. Anschließend mit zwei Esslöffeln kleine Häufchen von der Mischung auf das Backblech legen. Das Ganze kommt dann für 10 – 15 Minuten in den Backofen.

REZEPT: WEIHNACHTLICHE COOKIES

ZUTATEN ZUM SCHICHTEN

  • 175 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 25 g Puderzucker
  • 50 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 100 g dunkle, gehackte Schokolade oder Schokotröpfchen
  • 1 Schraub- oder Einmachglas (Partnerlink zu Amazon)

Trockene Zutaten für weihnachtliche Cookies

ZUBEREITUNG (ANGABEN FÜR DAS ETIKETT DER WEIHNACHTLICHEN COOKIES)

Den Backofen auf 190°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten zusammen mit einem Ei und 75 g Butter oder Margarine in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Mit zwei Esslöffeln dann die Masse in Cookies auf dem Backblech verteilen. Das Ganze kommt dann für 15 – 20 Minuten in den Backofen.

REZEPT: WEIHNACHTLICHES HONIGBROT

ZUTATEN ZUM SCHICHTEN

  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Muskat
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 100 g gehackte Haselnüsse oder Mandeln
  • 50 g Rosinen
  • 1 Schraub- oder Einmachglas (Partnerlink zu Amazon)

Trockene Zutaten für weihnachtliches Honigbrot

ZUBEREITUNG (ANGABEN FÜR DAS ETIKETT DES WEIHNACHTLICHEN HONIGBROTS)

250 g Honig in der Mikrowelle oder in einem Topf auf dem Herd erhitzen. Alle Zutaten zusammen mit dem Honig in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. 100 ml zimmerwarme Milch und 2 Eier dazugeben und gut unterrühren. Eine 30 cm Kastenform mit etwas Butter oder Margarine einpinseln und mit etwas Mehl bestreuen, danach die Masse in die Kastenform füllen. Der Kuchen kommt dann bei 160°C für ca. 70 – 80 Minuten in den nicht vorgeheizten Backofen. Wenn das Brot fertig ist (Stäbchenprobe), muss es in der Form auskühlen.

HALTBARKEITEN

Backmischungen im Glas lassen sich super vorbereiten und verschenken, weil sie auch eine Zeit lang haltbar sind. Das liegt natürlich daran, dass man vorwiegend trockene Zutaten zum Schichten verwendet. Die Backmischung für die weihnachtlichen Cookies ist mit 6 – 9 Monaten daher am längsten haltbar, während die anderen beiden Backmischungen durch die Rosinen maximal 3 Monate haltbar sind. Natürlich solltest du dabei auch die einzelnen Haltbarkeiten deiner Zutaten überprüfen. Wenn deine verwendeten Rosinen zum Beispiel nur noch 2 Monate haltbar sind, ist das auch die maximale Haltbarkeit deiner Backmischung.

MÖGLICHE VARIATIONEN

Ein Teil der Zutaten kann natürlich etwas variiert werden. Zum Beispiel kannst du den braunen Zucker auch durch weißen Zucker oder Vollrohrzucker ersetzen. Grundsätzlich würde ich jedoch einen braunen Zucker einem weißen vorziehen. Weizenmehl kann gerade bei Broten oftmals problemlos gegen Dinkelmehl ausgetauscht werden. Bei den beiden hier verwendeten Rezepten habe ich es jedoch noch nicht getestet. Falls du es ausprobierst, kannst du das Ergebnis gerne in den Kommentaren posten 😊

Etiketten für die weihnachtlichen Backmischungen

WEIHNACHTLICHE BACKMISCHUNGEN IM GLAS

Deine weihnachtlichen Backmischungen sind nun fertig und können noch ein wenig gestaltet werden, sofern du nicht schon gestaltete Schraub- oder Einmachgläser verwendet hast. Viel Deko braucht so ein schickes Geschenk jedoch nicht, immerhin sollen die verschiedenen Schichten gut sichtbar sein und sind ohnehin schon ein toller Hingucker. Die Etiketten für die drei Backmischungen kannst du hier downloaden oder dir natürlich selbst welche erstellen: Müsli-Kekse, Weihnachtliche Cookies, Weihnachtliche Cookies. Achtung: Die Etiketten sind noch recht groß! Du kannst sie vor dem Drucken dann auf die gewünschte Größe skalieren.

Meine Etikett-Vorlagen sind zum Zusammenklappen gedacht, so dass zunächst die blaue Seite mit dem jeweiligen Rezeptnamen zu sehen ist. Mit einem Klebestift oder einem Kleberoller kannst du das Etikett dann auf deinem Glas befestigen und mit einem kleinen Stück doppelseitigem Klebeband oder etwas Ähnlichem kannst du die beiden Innenseiten miteinander verschließen. Öffnet der Beschenkte dann das Etikett, sieht er, welche Zutaten im Glas sind (was bei Unverträglichkeiten zum Beispiel ganz wichtig sein kann) und wie er das Rezept vollenden kann.

Hast du schon einmal Backmischungen im Glas verschenkt oder selbst geschenkt bekommen?

Schau auch gerne bei den anderen Bloggern zum Thema „Geschenkideen für Weihnachten“ vorbei. Hier ein paar Beiträge:

Liebe Grüße
Tenja Tales

4 COMMENTS

    • Liebe Alice,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich, dass dir die Backmischungen gefallen! Bei Gelegenheit werde ich gerne auch ein paar Fotos von den gebackenen Werken ergänzen. Weitere kleine Geschenkideen für Weihnachten folgen die Tage aber sicher auch noch 🙂

      Liebe Grüße
      Tenja Tales

  1. Huhu Tenja,
    wow das ist eine richtig gute Idee! Ich backe selbst unheimlich gerne und kenne ein paar, die immer nur mit Backmischung backen. Was ist ja persönlich nicht so schön finde, aber eine selbst herzustellen ums ie zu verschenken, ist schon cool.

    Auch die Rezepte hören sich lecker an. Da werde ich bestimmt mal was nachbacken.
    LG Chia

    • Hey Chia,

      freut mich sehr, dass dir die Idee und die Rezepte gefallen! Vielleicht wären die selbstgemachten Varianten ja ein guter Anfang, um die Backmischung-Fans zu bekehren 😉

      Liebe Grüße
      Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.