Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Spiele & mehr

[Unbezahlte Werbung] Autorenjahreskalender 2019

Liebst du das Schreiben noch so sehr,
Ist eine Schreibroutine dennoch schwer.
Als Lösung präsentier‘ ich dir,
Dies wundervolle Büchlein hier!

Autorenjahreskalender 2019

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Wie du in meinen Berichten über Bratapfelmarmelade und weihnachtliche Backmischungen im Glas schon lesen konntest, bin ich mittlerweile in den Weihnachtsvorbereitungen angekommen. Daher passt auch dieser zur Blogparade #Bloggenkunterbunt von Barbaras Paradies, die diesen Monat das Thema #GeschenkideenFürWeihnachten hatAuch das Buch, das ich dir heute präsentieren möchte, eignet sich wunderbar als Geschenk! Denn es handelt sich nicht einfach um ein Buch zum Lesen…

Heute möchte ich dir ein Büchlein vorstellen, das Autoren über ein ganzes Jahr an sich binden kann. Ein Buch, das dich kontrollieren, motivieren und antreiben soll. Mit ihm kannst du deine Ziele festhalten und sie durch das ganze Kalenderjahr 2019 hinweg verfolgen. Ich will dir heute daher den Autorenjahreskalender für das Jahr 2019 vorstellen.

BUCHDATEN

Jahreskalender für Autoren für das Jahr 2019
Autorin: Juliana Fabula
Umschlaggestaltung: Farbenmelodie
Innengestaltung und Satz: Farbenmelodie
Es handelt sich hierbei um kein Verlags-Buch, es hat daher auch keine ISBN-Nummer.
Das Buch kannst du ausschließlich bei der Autorin im Creativum-Universum bestellen.

AUSSTATTUNG

Hardcover, Fadenheftung
Format: DIN A5
Umfang: 300 Seiten
Papier: 90 g Naturpapier

DIE IDEE

Kennst du Bullet Journals? Das sind leere Notizbücher, die du komplett selbst gestaltest. Wofür du es benutzt, liegt dabei natürlich komplett bei dir. Gerade Autoren können sie wunderbar für ihre Schreibprojekte nutzen oder Blogger für ihre Artikelplanung. Allerdings ist ein Bullet Journal auch viel Aufwand, denn du musst ja alles selbst machen. Ein normaler Jahreskalender hingegen gibt dir zwar schon eine Struktur vor, ist aber sehr steril und gerade für uns Kreative eher etwas langweilig. Außerdem lässt er kaum Freiraum für die individuellen Bedürfnisse. So ging es auch Juliana Fabula, die daher einfach beides miteinander verbunden hat. So entstand der Autorenjahreskalender, der die Freiheit und die Möglichkeiten eines Bullet Jorunals mit der Struktur und den Kalender-Elementen vereint.

INHALT

RUND UMS JAHR

Ein neues Jahr ist auch ein Weg in ein neues Abenteuer. Man kann sich Hals über Kopf hineinstürzen oder es mit etwas Planung angehen. Wenn du eher zu den Planern gehörst, dann bekommst du mit der Jahresübersicht schon gleich die erste Hilfestellung für das kommende Jahr an die Hand. Neben den Feiertagen sind hier nämlich auch viele wichtige Autorentage eingetragen, wie zum Beispiel diverse Buchmesse-Termine (Leipziger, Frankfurter, Hofheimer), das Litcamp, der Self-Publishing-Day, die Loveletter Convention und natürlich der NaNoWriMo (Meinen Beitrag dazu findest du hier.). So kannst du dich schon frühzeitig um alles Wichtige kümmern!

Dann gibt es da den Navigator für deine Projekte im Jahr 2019. Hier kannst du auf Wochen- und Monatsebene Ziele, Fortschritte und mehr für acht unterschiedliche Projekte festhalten. Doch nicht nur für Projekte gibt es Ziele. Etwas weiter im Buch kannst du Jahresziele für Schreibprojekte, Persönliches, Familie und Freunde, sowie für die Arbeit festhalten. In kleinen Monatsboxen kannst du die Ziele auch direkt zuordnen oder vielleicht eine Deadline setzen. Und um das Ganze am Ende zu reflektieren, gibt es das Jahr in Pixeln. Hier kannst du mit sechs verschiedenen Farben, die du natürlich selbst festlegen kannst, jedem Tag im Jahr je nach Stimmung, Laune, Fort- oder Rückschritt eine Farbe geben und am Ende des Jahres dein persönliches Tetris-Bild betrachten. Irgendwie eine coole Idee oder?

SCHREIBEN, SCHREIBEN, SCHREIBEN

Kommen wir jetzt zu den konkreten Schreibthemen. In den Schreibzielen kannst du für jeden Monat festsetzen, wie viele Wörter du schreiben, wie viel Zeit du investieren und / oder wie viele Seiten du überarbeiten möchtest. Sich Ziele zu setzen ist wichtig, denn sie helfen dabei, dass man Schritt für Schritt vorankommt, auch wenn man vielleicht nicht jeden Monat alles schafft, was man sich vorgenommen hat.

Neben den Schreibzielen kannst du aber noch konkreter werden. Es gibt Platz um fünf Schreibprojekte zu benennen und sie zumindest grob zu planen. Auf je einer Doppelseite kannst du alles Wichtige zu deinem Projekt festhalten.

Schreibprojekte des Autorenjahreskalenders 2019

WOCHEN, MONATE UND QUARTALE

Kommen wir nun zum Herzstück des Autorenjahreskalenders. Egal, ob du lieber auf Wochen-, Monats- oder gar Quartalsebene planst, hier hast du alle Möglichkeiten. Jedes Quartal startet mit einem kleinen Logbuch, in welchem du Ziele festhalten, sowie für selbst festgelegte Themen und Bereiche wichtige Teilaufgaben aufschreiben kannst. Auch kannst du für die drei jeweiligen Monate wichtige Termine, Infos oder Ziele separat eintragen und auf der Ebene von Kalenderwochen eine Übersicht für das Quartal erstellen. Auf einer eigenen Doppelseite hast du dann zusätzlich die Möglichkeit, für die drei Monate jeweils vier Projekte, Aufgaben oder ähnliches zu notieren, deren Fortschritt du dann auf Tagesebene festhalten kannst.

Als nächstes kommen die jeweiligen Monatsziele. Hier werden ToDo-Listen artig Punkte und Projekte festgehalten, zu denen du weitere Notizen, Termine, Gedanken, Ziele und Träume aufschreiben kannst. Der Routinetracker gibt dir dann die Möglichkeit, deine täglichen Routinen und Aufgaben im Blick zu behalten, so dass zum Beispiel auch der Sport nicht zu kurz kommt. Mit insgesamt 17 Routine-Einträgen pro Monat kannst du eine ganze Menge festlegen (natürlich auch Schreibroutinen).

Nun gehen wir in die Wochenplanung über. Es folgt ein weiteres Logbuch auf Wochen-Ebene, in welchem du 18 ToDo-Listen-Punkte aufschreiben und abhaken kannst. Besonders wichtige Termine in der nächsten Zeit kannst du in zwei eigenen Kästchen angeben, um sie immer im Blick zu haben. Dann gibt es da noch den Goldschatzmoment der Woche, in welchem du dein bestes Erlebnis eintragen kannst. Auch ein kleines Wochenfazit mit sechs verschiedenen Auswahlmöglichkeiten wartet auf dein Kreuzchen. Um deine Schreibziele für jeden Monat später auch kontrollieren zu können, kannst du pro Woche auch deine geschriebenen Wörter, deine investierte Zeit und deine überarbeiteten Seiten festhalten. Ein Haufen kleiner Wale lädt dich darüber hinaus dazu ein, sie auszumalen, wenn du bestimmte Wörterzahlen geschafft hast. Nicht zu vergessen ist die Ansicht der aktuellen Kalenderwoche, die du wie einen gewöhnlichen Kalender befüllen kannst. Hier gibt es zusätzlich jedoch eine Trinkanzeige für jeden Tag, die du befüllen kannst, falls du auch du den Leuten gehörst, die zu ihrer täglichen Flüssigkeitsaufnahme mehr oder weniger genötigt werden müssen.

Nach jedem Monat gibt es dann die Monatsreflexion, in der du notieren kannst, wo du Fortschritte gemacht hast, was nicht so gut lief, was du vielleicht daraus lernen konntest, wie du dich so weiterentwickeln kannst und mehr.

Montatsziele und Routinetracker des Autorenjahreskalenders 2019

DAS ALLTAGS-SURVIVAL-KIT

Als wäre das nicht schon genug, bietet dieses Büchlein noch mehr: Ein Alltags-Survival-Kit. Hier kannst du Kleeblätter sammeln, Ideen für später in einem Aktenschrank verstauen und findest ein Bücherregal für deine gelesenen Bücher. Darüber hinaus kannst du einen Sparplan für deine Träume erstellen, deine Seriensucht festhalten, sowie die Geburtstage von Lieblingsmenschen monatlich aufschreiben. Dann wären da noch die Liste für Geschenkideen, der Wunschzettel, der kleine Reiseplaner, ein Adressbuch, ein Platz für die nervigen Dinge des Lebens und etwas Monster-Meditation. Klingt komisch? Dann musst du es dir mal anschauen 😀

PLATZ FÜR DEINE LIEBLINGE

In jeweils 25 Zeilen kannst du dann noch folgende Dinge festhalten: Was du dieses Jahr unbedingt schreiben möchtest, was du lesen willst, was du dieses Jahr definitiv erleben willst, was du sehen möchtest, deine glücklichsten Momente des Jahres, inspirierende Songs und gelesene Bücher.

Am Ende gibt es noch einen freien Bereich für deine Ideen, Notizen und was auch immer du sonst noch in dieses Büchlein eintragen möchtest.

ZITATE UND ILLUSTRATIONEN

Was ebenfalls erwähnt werden sollte, ist die Gestaltung des ganzen Autorenjahreskalenders. Neben dem schicken Äußeren ist nämlich auch das Innere definitiv mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet worden. Zwischen den verschiedenen Blöcken findet sich immer wieder eine Seite mit einem schönen, auch optisch schick gestalteten Zitat. Und auch zwischendurch findet man immer wieder tolle, liebevolle Illustrationen. Der ganze Kalender wirkt daher irgendwie persönlicher und nicht so steril, wie man es von den meisten normalen Jahresplanern gewohnt ist.

Dennoch ist der Kalender aufgeräumt, klar strukturiert und sortiert, die Illustrationen bringen aber eine gewisse Verspieltheit und ein paar Schnörkel mit hinein. Auch die Schriftarten sind gut leserlich und passend gewählt, aber eben etwas runder und weicher. Insgesamt steht das Buch, wie das Cover schon erahnen lässt, unter dem Motto der Schifffahrt, weswegen man auch viele nautische Elemente, wie Muscheln, den Kompass, Schatztruhen, Wale und viele mehr auf den Seiten verstreut findet.

Logbuch und Wochenplan des Autorenjahreskalenders 2019

MEINE MEINUNG ZUM AUTORENJAHRESKALENDER 2019

EIN GESTÄNDNIS

Ich glaube ich muss zunächst ein Geständnis machen: Ich mag Kalender! Jedes Jahr habe ich einen Jahresplaner in Buchform. Leider befülle ich ihn selten so, wie ich es sollte, was mit unter daran liegen könnte, dass ich eine kreativere Variante brauchen würde, in die ich mehr eintragen könnte, als irgendwelche Termine. Löst der Autorenjahresplaner dieses Problem? Er lässt auf jeden Fall mehr kreative Freiheit zu, als nur Adressen, Termine und Geburtstage einzutragen.

EIN DURCHDACHTES BUCH ZUM AUFHEBEN

Wie schon oben erwähnt, ist der Kalender gut durchdacht und mit viel Liebe zum Detail geplant und gestaltet. Natürlich merkt man, dass sich die Autorin mit der Thematik auskennt und genau weiß, was so einen Autor beschäftigt und er gerne aufschreiben und notieren möchte. Viele Dinge sind meiner Meinung nach auch wirklich super hilfreich, wie die wöchentliche ToDo-Liste, die Schreibziele, der Wasser-Tracker und definitiv auch der Bereich für Geschenkideen! Ich brauche immer einen Bereich für Geschenkideen in meinem Kalender! Für mich persönlich hätte es aber auch mehr als eine Doppelseite sein dürfen 😉

Ich denke, dass der Kalender einem Autor definitiv helfen kann, an seinen Schreibprojekten dran zu bleiben und sich damit auch immer wieder neu zu motivieren. Wer den Jahresplaner ordentlich befüllt, hat darüber hinaus am Ende des Jahres schon fast ein richtiges Jahrbuch, einen tollen Rückblick auf die letzten 12 Monate mit Einblicken in Höhen und Tiefen, Fortschritten, Launen und mehr. Auf jeden Fall ist es ein Buch, für das man nach 2019 einen schönen Platz finden und es sicher aufbewahren sollte.

VON MOTIVATION UND PROKRASTINATION

Manchmal ist es jedoch ein Drahtseilakt zwischen Motivation und Prokrastination. Für mich hat der Kalender ein bisschen zu viele Stellen zum Ausfüllen und wirkt insgesamt fast ein wenig überladen. Die kleinen Wörter-Wale würde ich zum Beispiel nicht ausmalen, eher durchstreichen (ja, die armen Wale :P), das geht einfach schneller. Auch bin ich nicht der Typ dafür, der sich hinsetzt und kleine Monster ausmalt und ich werde sicher nicht jeden Tag daran denken, meinen bunten Pixel in das Jahres-Tetris einzutragen. Wer gerne prokrastiniert, könnte dazu neigen manchmal mehr Zeit mit dem Befüllen des Kalenders und dem Durchstöbern zu verbringen, als mit dem Schreiben an sich. Doch jeder tickt da zum Glück anders und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für viele super motivierend und antreibend ist, wenn sie ihren Fortschritt auf diese Art festhalten und sich regelmäßig kontrollieren können!

FAZIT

Der Kalender bietet definitiv genug Möglichkeiten für jeden. Man muss nicht alles befüllen oder ausmalen, wenn man nicht will, aber man bekommt eine Menge Ideen an die Hand, denen man folgen und von denen man sich antreiben, motivieren und auch inspirieren lassen kann! Alles in allem finde ich den Autorenjahreskalender eine super Sache, die ich jedem Autor empfehlen kann!

Bestellen kannst du den Kalender im Creativum-Universum. Kürzlich war der Kalender bereits ausverkauft, doch nach Rücksprache mit Juliana Fabula wurde schon Nachschub geordert! Sollte der Jahresplaner später wieder ausverkauft sein, kannst du ihr auch gerne eine Nachricht über das Kontakt-Formular auf ihrer Seite zukommen lassen. Weitere Fotos von den verschiedenen Seiten des Kalenders findest du ebenfalls dort.

Verwendest du selbst Jahreskalender oder planst du alles online oder auf dem Smartphone? Hast du vielleicht den Autorenjahreskalender von 2018 verwendet? Teile doch deine Erfahrung oder Meinung in den Kommentaren mit!

Liebe Grüße
Tenja Tales

 

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.