Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Your Life your Journal – Inspiration zum BuJo

Ein Bullet Journal ist echt fein,
Es hilft und ist für dich allein!
Sind Tipps und Inspiration
In diesem Buch der Lohn?

Your Life your Journal - Rezension

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Inspiration und Tipps oder Flop?

Bücher rund ums Thema Bullet Journaling gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, doch welches ist wirklich gut? Zum Thema Bullet Journal habe ich bisher das Buch des Erfinders dieser Methode gelesen und war begeistert. Die meisten anderen Bücher auf dem Markt zu diesem Thema beschäftigen sich meiner Meinung nach oft mehr mit den gestalterischen Elementen als mit dem eigentlichen Sinn des Bullet Journals. Da ich mich aber auch mit der Optik nun etwas mehr auseinandersetzen wollte, habe ich mir „Your Life your Journal“ zugelegt, weil mich Titel und Beschreibung neugierig gemacht haben.

Buchdaten

Autoren: Diverse (Monja Becker, Anne Broszies, Simone Groß, Veronika Kilcher etc.)
Genre: Sachbuch (Kalligraphie / Lettering)
Seitenanzahl: 208 Seiten
Verlag: Frech Verlag
ISBN: 978-3-77248-360-8 (Partnerlink zu Amazon)

Inhalt – Tipps & Tricks von Bloggerinnen

In „Your Life your Journal“ zeigen zehn Bloggerinnen Einblicke in ihre Bullet Journals. Sie beantworten ein paar Fragen, geben Tipps und Tricks und Anleitungen und Vorlagen an die Hand. Geclustert wird das Ganze dann in fünf Bereiche:

  • Florals and Greenery
  • Kreativ und verspielt
  • Minimalistisch
  • Scrapbooking
  • Watercolor

Zehn Bloggerinnen zeigen ihre Stile

Zehn Bloggerinnen – zehn Stile

Alle zehn Bloggerinnen werden zu Beginn ihres Kapitels kurz vorgestellt. Es gibt ein paar einleitende Worte zu ihren Bullet Journal Erfahrungen und ihre Social Media Kontakte. Hier ist mir leider recht schnell aufgefallen, dass es einige der dort genannten Profile schon gar nicht mehr gibt. Das Buch ist von Anfang 2019 und auf dem Cover wird mit damit geworben, dass es sich um Bullet Journal Expertinnen handelt. Irgendwie fand ich es dann schade, dass einige dieser Expertinnen verschwunden sind.

Tipps & Infos

Jede Bloggerin beantwortet unterschiedliche Fragen zum Bullet Journaling. Das können Lieblings-Collections, Gründe, Stilfragen und mehr sein. Meist gibt dies schon erste Hinweise auf interessante Collections und Listen, die man vielleicht auch selbst verwenden könnte. Ergänzt wird das Ganze dann mit Tipps und Tricks, die von der Start-Ausrüstung über Vorteile und Motivation bis zu inhaltlichen Tipps gehen. Hier sind durchaus spannende und hilfreiche Aspekte dabei, die vor allem für Neulinge in diesem Gebiet interessant sind.

Schicke Einblicke

Dann folgen Einblicke in die Bullet Journals der Bloggerinnen. Auch hier findet man einige Ideen und Inspiration, aber leider habe ich das alles nicht als so spannend und abwechslungsreich empfunden, wie erhofft. Es werden immer wieder die kalendarischen Listen (Monthly Log, Weekly / Daily Log etc.) in den unterschiedlichen Stilen gezeigt. Die interessanten, individuellen Collections, die von den Bloggerinnen genannt werden, wie zum Beispiel die Main Happy Page und die Monthly Happy Page bleiben dem Leser allerdings verborgen. Das ist wirklich schade!

Auch fehlen mir die außergewöhnlichen Ideen, wobei das eben auch persönlicher Geschmack ist. Ich bin einfach nicht so der Typ für die ganzen Blümchen und Blätter Designs und suche eher nach außergewöhnlicheren Gestaltungen. Mein eigenes Bullet Journal bekommt zum Beispiel einen nordischen Touch und viele Drachen, gepaart mit viel Minimalismus.

Vorlagen und Anleitungen

Am Ende zeigt jede Bloggerin noch ein paar Vorlagen und Anleitungen zu ihren Stilen. Man lernt, wie man bestimmte Blatt- oder Blumenarten und Dekore Schritt für Schritt zeichnet. Es sind Ideen und Vorlagen für Klekse, Schnörkel, kleine Malereien und mehr enthalten. Auch ganze Collections werden teilweise als Vorlagen angeboten. Hier gilt wieder: Für Anfänger sicher eine super Sache, für mich war das leider weniger als erhofft.

Auch haben sich insbesondere die Namen der Monate und Tage recht häufig wiederholt. Sicher wurden diese immer wieder in anderen Schriftarten als Vorlage angeboten, doch auch hier hatte ich mir irgendwie mehr Abwechslung erhofft.

Buch oder besser Pinterest?

Vielleicht war die Hoffnung zu groß, vielleicht habe ich mich über Pinterest und andere Blogs bereits zu viel mit dem Thema auseinander gesetzt. Mich konnte das Buch aus den oben genannten Gründen leider nicht ganz begeistern. Wer jedoch einen bunteren und Bild lastigeren Einstieg in das Thema Bullet Journal sucht als den „Roman“ des Erfinders zu lesen, der kann hier durchaus einiges an Ideen und Inspiration erhalten.

Führst du selbst ein Bullet Journal? Wenn ja, wo holst du dir deine Inspiration? Und kennst du schon meine Bullet Journal Einblicke oder meine Rezension zu Die Bullet Journal Methode gesehen?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.