Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

DIY Einhorn-Einladungskarten

Einladungskarten im Einhorn-Stil
sind leicht zu basteln und haben ein Ziel.
Sie laden dich zu einer Party ein
und können voll lieber Worte sein.

Einhorn-Einladungskarten

So überbringen Einhörner deine Geburtstagseinladungen!

Hat da jemand Einhorn-Party gesagt? Nachdem es letzte Woche eine Buch-Rezension gab, wollen wir uns heute mal wieder einem schönen Bastel-Projekt widmen. Einhörner erfreuen sich scheinbar ähnlich großer Beliebtheit wie Drachen, und das auch nicht nur bei den Kleinen. Sollte daher irgendwann die Idee einer Einhorn-Party aufkommen, findest du hier die perfekte Bastel-Anleitung für entsprechende Einladungskarten. Natürlich können die Karten aber auch als Deko oder zum Verschicken und Verschenken von kleinen Botschaften genutzt werden.

Material – Was ein Einhorn eben so braucht

Alle hier enthaltenen Links sind Partnerlinks zu Amazon.

Das Material zum Einhorn Basteln

DIY – Einhorn-Einladungskarten

Vorzeichnen und Ausschneiden

Wir haben uns für das Basteln der Einhorn-Einladungskarten eine Schablone erstellt. Das heißt, wir haben einen Satz an Einhorn-Teilen vorgezeichnet und ausgeschnitten und diese dann einfach als Schablone für die Anzahl an Einladungen verwendet. Das hat die Vorteile, dass wir die Schablone behalten und später wieder verwenden können und dass Bleistiftstriche oder ähnliches nicht weiter stören.

Für den weißen Kopf und Hauptteil der Karte haben wir den Karton in der Mitte gefaltet und an der Faltseite ausgeschnitten. Somit passen Vor- und Rückseite perfekt zusammen und die Karte kann bereits jetzt auf- und zugeklappt werden. Bei der Größenwahl sollte gedacht werden, wie viel Platz du für den Inhalt (die Einladungsdaten, die Botschaft etc.) benötigst, da wir diese wie eine Zunge dann in den Einhorn-Mund geklebt haben.

Einhorn-Köpfe

Insgesamt haben wir neben dem Kopf, zwei Ohren, die Innenstücke der Ohren, das Horn und verschiedene Haar-Teile ausgeschnitten. Auch hier bietet sich das Erstellen der Schablonen an, um einmal zu prüfen, ob alles schön zusammenpasst, bevor fleißig ausgeschnitten wird. Das ist übrigens etwas, was wunderbar von den Kindern selbst übernommen werden kann. Hierzu empfiehlt sich je nach Alter eine entsprechende Kinderschere.

Die Einzelteile der Einhorn-Einladungen

Kleben und Bemalen

Wenn alle Teile ausgeschnitten sind, werden die Einhorn-Einladungskarten Stück für Stück zusammengeklebt. Wir haben die Ohren auf die Rückseite der Karten und alles andere auf die Vorderseite geklebt. Das hatte später den Nachteil, dass sich die Karten nicht richtig aufklappen ließen und eine zweite Falt-Naht benötigt haben. Daher unsere Empfehlung: Kleb am besten schichtweise alle Teile auf die Vorderseite, dann ist auch später nichts im Weg.

Wenn Ohren, Haare und Horn an der richtigen Stelle sind, fehlt natürlich noch das Gesicht. Wir haben uns hier für die einfache Variante mit zwei geschlossenen Augen und zwei Nasenlöchern entschieden, die sich auch recht einfach von Kindern malen lassen. Und da Einhörner bekanntlich ja auf Glitzer stehen, kannst du gerne weitere Deko-Elemente anbringen, wie glänzende Sterne oder Glitzer in den Haaren etc. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Das Einhorn mit Ohren und Horn

Die Einladung oder Botschaft gestalten

Wenn die Einhörner fertig sind, benötigen sie noch die zu überbringende Botschaft. Das kann natürlich die Einladung zu einer Einhorn-Party sein oder ein lieber Gruß für einen begeisterten Einhorn-Fan. Wenn du es dir einfach machen möchtest, kannst du die Daten einfach auf passendes Papier (wir haben rosa gewählt) ausdrucken und dann zum Beispiel in Form einer Zunge ausschneiden.

Alternativ kannst du die Botschaft gerne per Hand schreiben, entweder direkt in die Karte oder ebenfalls auf ein eingeklebtes Stück Papier. Abschließend haben wir jedem Einhorn noch den passenden Namen auf die Wange geschrieben, damit es auch das richtige Kind zum Überbringen der Einladung findet.

Einhorn mit Haaren

Lass die Einhörner los!

Bei uns und auch bei den eingeladenen Gästen kamen die Einhorn-Einladungskarten super an. Da das Ausschneiden und Zusammenkleben aber etwas Zeit in Anspruch nehmen, empfehlen wir, rechtzeitig mit dem Basteln anzufangen. So ist es nicht schlimm, wenn die Lust zum Ausschneiden nicht gleich bis zum Schluss reicht. Doch das Dranbleiben lohnt sich auf jeden Fall!

Welche Arten an Einladungskarten hast du schon mal gebastelt oder als letztes verwendet? Und kennst du meine Anleitungen zu „Steine bemalen“ oder „Stanzbilder – Kunstwerke von Groß und Klein“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.