Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Spiele & mehr

[Unbezahlte Werbung] Ein Mensch von Eugen Roth

„Ein Mensch erblickt das Licht der Welt –
Doch oft hat sich herausgestellt
Nach manchem trüb verbrachten Jahr,
Dass dies der einzige Lichtblick war.“
(Eugen Roth)

Gedichtband Ein Mensch

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Mit meiner ersten Rezension möchte ich dir ein ganz besonderes Buch vorstellen. Es ist in seiner ursprünglichen Fassung schon recht alt und dennoch ist der Inhalt noch immer aktuell. Es berichtet von uns allen, ohne uns zu kennen und trifft trotzdem genau den richtigen Nerv. Doch ich will gar nicht zu viel vorgreifen. Ich möchte dir heute einen Gedichtband vorstellen und zwar „Ein Mensch – Heitere Verse“ von Eugen Roth.

BUCHDATEN

Autor: Eugen Roth
Genre: Gedichtband
Verlag: Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-24407-8 (Partnerlink zu Amazon)

INHALT

Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt der Gedichtband von Menschen, genauer gesagt, jeweils von einem Mensch. Der jeweilige Protagonist wird in den einzelnen Gedichten mit den Worten „Ein Mensch“ eingeleitet, was sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht. In den 93 Gedichten berichtet Eugen Roth von typischen Menschlichkeiten, von Glück, von Pech, von guten und schlechten Eigenheiten und unterteilt dabei die drei Bereiche „Abenteuer und Eulenspiegeleien„, „Literatur und Liebe„, sowie „Leiden und Lernen„. Dabei schwingt stets ein gewisser Humor durch die Verse. Obwohl dieses Werk schon recht alt ist, sind die behandelten Themen noch immer sehr aktuell. Die menschlichen Angewohnheiten sind noch immer die gleichen, man trinkt noch immer gerne Kaffee und die Bahn kommt wie üblich zu spät.

MEINE MEINUNG ZUM GEDICHTBAND „EIN MENSCH – HEITERE VERSE“

Ein Mensch, der wahrlich gerne dichtet,
Von andren Menschen gern berichtet,
Der sieht die vielen Eigenheiten,
Sieht Menschen freuen und sich streiten.
Er kann all dies in Verse gießen
und mit Humor auch noch versüßen.
Er sagt dem Mensch, und das zu Recht,
Dass vieles was er tut, ist schlecht.
Der Mensch, der seine Verse liest,
Der stimmt ihm zu, nickt und genießt.
Egal ob damals oder heute,
Der Mensch, er war und bleibt die Beute.
Die Themen bleiben aktuell,
Die ändern sich auch nicht so schnell.
Herr Roth schrieb tolle Verse nieder,
Man liest sie gerne immer wieder.

Ich konnte es nicht lassen, meine Meinung in ein, an seinen Stil angelehntes, Gedicht zu packen. Denn in Eugen Roth habe ich mein lyrisches Vorbild gefunden. Zwar war ca. die Hälfte meines Gedichtbandes schon geschrieben, als ich auf seine Gedichte aufmerksam wurde, jedoch war ich von seinen Werken sofort begeistert und ließ mich zu weiteren Versen inspirieren.

Es ist herrlich erfrischend, wie schön diese einfachen Paarreime dahinplätschern, wie der immer wieder thematisierte Mensch Höhen und Tiefen überwindet und wie jedes einzelne Gedicht doch ein Lächeln in meinem Gesicht hinterlässt. Es ist fast etwas von lyrischem Kabarett. Je zutreffender und schlimmer die beschriebenen, menschlichen Unarten sind, umso mehr muss man zum Ende des Gedichtes schmunzeln.

Obwohl man viele Gedichte von Eugen Roth heutzutage frei im Internet findet, habe ich mir diesen Gedichtband zugelegt. Es ist einfach schön, das kleine handliche Buch abends zur Hand zu nehmen und noch ein paar Verse zu lesen, bevor man sich ins Traumland verabschiedet. Ich kann „Ein Mensch – Heitere Verse“ von Eugen Roth daher jedem empfehlen, der gerne Gedichte liest und über menschliche Eigenarten schmunzelt.

Liebe Grüße
Tenja Tales

Ein Mensch von Eugen Roth

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.