Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Cookies mit Nutella und Smarties

Zu einem Buch kannst du sie essen,
Sie lassen Sorgen schnell vergessen,
Auch zum Verschenken sind sie toll,
Ach wär die Welt von Cookies voll!

Cookies mit Nutella und Smarties

Da der Beitrag Markennennungen enthält, ist er als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch Produkte oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Backen stand bei uns im Dezember dieses Jahres richtig hoch im Kurs. Außerdem sind Plätzchen und Kekse immer ein gutes Geschenk oder Mitbringsel und in diesem Jahr ganz besonders auch ein guter Seelentröster. Daher gibt es so kurz vor Weihnachten nochmal einen Rezept-Bericht von mir.

Rezept: Cookies mit Nutella und Smarties

Zubereitungszeit für den Teig: 5 Minuten

Zubereitungszeit für das Formen und Verzieren: 10 Minuten (mit Kindern auch gerne deutlich länger)

Backzeit: 20 Minuten

Zutaten

  • 200 g Weizenmehl
  • 200 g Nutella
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • ½ Päckchen Backpulver
  • Smarties

Kleine Teig-Kugeln auf dem Backblech

Variationen

Ich mag es ja, zu meinen Rezepten auch immer ein paar Variationen anzubieten. Doch hier muss ich gestehen, ist es wirklich schwer, etwas Passendes zu finden. Denn ohne Nutella wären es keine Nutella-Cookies und ohne Smarties wären sie ebenfalls nicht dieselben. Dennoch können letztere natürlich auch durch Schokostücke, Nüsse oder andere Leckereien ersetzt werden. Denkbar wäre es auch, ein Ei durch etwas Milch zu ersetzen, was ich allerdings selbst noch nicht ausprobiert habe.

Zubereitung des Cookie-Teigs

Die Zubereitung des Teigs ist so schnell wie einfach. Du verarbeitest einfach alle Zutaten außer den Smarties zu einem glatten Teig. Dann legst du ein Backblech mit Backpapier aus und heizt den Ofen auf 140 °C vor, während du auch schon mit dem nächsten Schritt weiter machst.

Kugeln formen und verzieren

Da der Teig durch das Nutella recht wärmeempfindlich ist und schnell anfängt an den Fingern zu kleben, habe ich mir vorher die Hände mit kaltem Wasser etwas abgekühlt. So konnte ich dann ca. 20 Kugeln formen, ohne dass es besonders klebrig wurde. Die Kugeln hatten bei mir etwa 3 cm Durchmesser, also vielleicht ein bisschen größer als die Standard-Rumkugeln. Natürlich kannst du sie aber auch größer machen.

Dekorierte Cookies mit Nutella

Danach werden die Kugeln mit einem Teigschaber oder etwas ähnlichem etwas flach gedrückt, so dass du mindestens für vier Smarties Platz darauf hast. Jetzt kommt der Teil, der vor allem Kindern am meisten Spaß macht: Das Verteilen der Smarties auf den Cookies und natürlich das Naschen zwischendurch. Wenn alle Cookies vorbereitet sind, kommen die Cookies für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Verschenken oder selbst essen?

Nachdem die Cookies fertig gebacken waren, habe ich sie auf einem Gitterrost etwas auskühlen lassen. Allerdings spricht auch nichts dagegen sie schon lauwarm zu probieren. Man muss ja testen, ob sie was geworden sind, bevor man sie jemand anderem anbietet oder? Doch Vorsicht: Suchtgefahr! Bei uns sind tatsächlich alle von den Cookies begeistert. Sie sind super lecker, natürlich etwas nussig-schokoladig, aber nicht zu süß. Wenn du sie in eine schöne Dose oder ein verschließbares Glas packst, kannst du sie wie die Weihnachtsplätzchen auch ein paar Tage aufheben und als Mitbringsel oder kleines Geschenk verschenken.

Was sind deine Lieblings-Kekse? Brauchst du noch tolle Last Minute Geschenke? Wie wäre es mit drei leckeren Blitzlikören oder weihnachtlichen Backmischungen im Glas?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.