Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Das NEINhorn – Lesespaß für alle

Ein kleines Einhorn, super flauschig,
Mit einer Mähne, die sehr bauschig,
Schien irgendwie ganz anders zu sein,
Denn es war bockig und sagte stets: „NEIN!“

Das NEINhorn - Ein besonderes Buch

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Sind wir nicht alle ein bisschen NEINhorn?

Wir sind nicht geschaffen für eine rosarote Zuckerwattewelt, auch wenn wir sie und manchmal noch so sehr wünschen. Auf das NEINhorn wurden wir aufmerksam noch bevor der Hype um dieses Buch losging. Ein bockiges, etwas anderes Einhorn klang vielversprechend. Schnell waren das Buch und lustige „Nein“, „Doch“, „Was?“-Gespräche bei uns zu Hause eingezogen. Doch was soll das überhaupt sein, so ein NEINhorn?

Buchdaten

Titel: Das NEINhorn
Hardcover: 48 Seiten
Text: Marc-Uwe Kling
Illustrationen: Astrid Henn
Genre: Kinderbuch
Empfohlenes Alter: 3 – 7 Jahre
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-5515-1841-5 (Partnerlink zu Amazon)

Das Neinhorn findet Freunde

Inhalt

Es geht um ein kleines Einhorn, das im Herzwald mit seiner Familie lebt. Alle sind lieb, alles ist schön und rosa. Doch das kleine Einhorn ist eben nicht so wirklich einhornmäßig. Es sagt ständig „Nein“ und mag all die Sachen, die seine Geschwister lieben nicht. So wird es bald nur noch NEINhorn genannt. Irgendwann bricht es dann aus seiner Zuckerwattewelt aus und trifft neue, ebenfalls ganz besondere Freunde.

Text und Bilder

Mein Dichterherz freute sich, als es direkt mit Reimen in Empfang genommen wurde. Doch es kam sogleich Verunsicherung, denn manches klang mehr nach „Reim dich oder ich fress dich“. Schnell wurde jedoch klar, dass sogar diese Spielereien mit purer Absicht verwendet wurden. Manchmal ist beispielsweise ein Wort durchgestrichen und mit rotem Stift das richtige daneben geschrieben. Doch die Reimerei hat bald ein Ende, da nur der Anfang des Buches so geschrieben ist, die Wortspielereien bleiben jedoch.

Es lässt sich auf jeden Fall wunderbar vorlesen und ist dabei sehr kurzweilig. Unterstützt wird die Geschichte durch wunderschöne Illustrationen, die deutlich mehr Platz im Buch einnehmen als der eigentliche Text. Beides harmoniert wunderbar zusammen, da Text und auch Bild sehr spielerisch und lustig sind.

Nicht nur für die Kleinen

Laut Geschichte hat diese keine Moral. Dafür ist sie lustig und bleibt bei den Kleinen definitiv im Kopf. Das reicht doch, oder? Aber wer will, kann hier natürlich doch etwas finden: Sei wie du bist, denn du bist toll so und du wirst irgendwann auch Leute finden, die dich so akzeptieren. Selbst wenn du ein NEINhorn bist.

Doch da ist noch mehr. Text und Illustrationen bieten auch Anspielungen auf verschiedene Themen und eine gewisse Menge an Satire, so dass auch Erwachsene beim Lesen durchaus ihren Spaß haben. Teilweise lachen sie sogar mehr als die Kinder, hab ich selbst miterlebt.

Nein – Doch – Was – Na und?

Das NEINhorn“ ist definitiv eine ganz besondere Geschichte. Wir haben wirklich viele (Kinder-)Bücher im Schrank, aber diese Geschichte ist im positiven Sinne echt speziell. Wir lachen immer wieder gerne darüber beim Lesen und erfreuen uns an manchen „Nein“, „Doch“, „Was“-Spielen, die manche Diskussion zu einem lustigen Ende bringen. Nicht zu vergessen sind die weiteren Tiere, die am Ende des Buches genannt werden. Der Plappergei oder die Schmatze werden uns wohl noch lange begleiten.

Wir sind auf jeden Fall große NEINhorn-Fans, was man auch an dem Foto erkennen kann. Denn das Bügelperlen-Einhorn hat nicht umsonst blaue Ringe um die Augen. Richtig: Es ist das NEINhorn!

Sollte deiner Meinung nach jedes Kinderbuch eine klare Moral haben? Und kennst du schon meinen Bericht zu „Ich hab dich lieb für immer und ewig“ oder dem DIY „Stiftehalter – Kleine Dosen ganz groß“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.