Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Die Naturgeschichte der Drachen

Ihre Leidenschaft zu Drachen
Lässt Lady Trent Verrücktes machen.
In diesem Buch kannst du nun lesen,
Wie ihre Anfänge gewesen.

Die Naturgeschichte der Drachen - Lady Trents Memoiren

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Nach dem Ausflug in den DIY Bereich und die Geschenkewelt mit den Papier-Glückskeksen, möchte ich dir heute wieder ein Buch vorstellen. Es handelt sich dabei um den ersten Band der Memoiren von Lady Trent, einer historischen Fantasy-Reihe, die sich sehr viel mit Drachen beschäftigt: Die Naturgeschichte der Drachen.

Buchdaten

Autor: Marie Brennan
Genre: Fantasy / Historische Fantasy / Biografie
Seitenanzahl: 360 Seiten
Verlag: Cross Cult
ISBN: 978-3-95981-503-1 (Partnerlink zu Amazon)

Inhalt

Lady Trent ist die mittlerweile ältere Protagonistin dieser Geschichte. Aus ihrer Sicht sind die Memoiren geschrieben. Im ersten Teil der Reihe „Die Naturgeschichte der Drachen“ berichtet sie aus den Anfängen ihrer Drachenforschung, die in ihren jugendlichen Jahren bereits begonnen hat. Es geht um Wissensdurst, Bücherliebe, den Kampf gegen die Konventionen ihrer Zeit, Mut und natürlich Drachenliebe.

„Lies dieses Buch auf eigene Gefahr, werter Leser. Es ist nichts für schwache Nerven – genauso wenig, wie das Erforschen der Drachen selbst… – Lady Trent“

Von den Anfängen der erfolgreichsten Drachenforscherin

Meine Meinung zu „Die Naturgeschichte der Drachen“

Der Schreibstil

Marie Brennan hat einen wundervollen Schreibstil. Sie schreibt aus der Sicht der mittlerweile älteren Lady Trent, die recht nüchtern aber nie langweilig aus ihrer Jugend berichtet. Schon nach den ersten Seiten war ich total in den Bann gezogen und hatte das Gefühl, als würde ich hier reale Memoiren einer realen Frau lesen. Neben der Abgeklärtheit des Alters werden immer wieder sarkastische Elemente und humorvoll-bissige Kommentare eingestreut, die dem Werk eine wundervolle Würze verleihen (klingt schon fast wie ein Rezept).

Die Geschichte und die Charaktere

Auch die Geschichte und die Charaktere haben mich absolut begeistert, obwohl ich anfangs tatsächlich etwas anderes erwartet habe. Irgendwie hoffte ich auf mehr Drachen. Dennoch kann ich in keiner Weise behaupten, dass ich von diesem Werk enttäuscht wäre. Isabella (die junge Lady Trent) und ich teilen die Leidenschaft für Drachen und es war sehr spannend und überaus interessant, ihr auf ihrem Weg im Kampf für ihre Leidenschaft zu folgen.

Dabei muss sie immer wieder diverse Hindernisse überwinden, die nicht selten in den Konventionen ihrer Zeit begründet sind. Die Geschichte geht daher um so viel mehr, als nur um Drachen. Es geht um das Auflehnen gegen die Gepflogenheiten einer Gesellschaft, um seinem Traum zu folgen, um Mut, um eine gewisse Portion Verrücktheit und vielleicht Naivität und dann natürlich auch um Drachen.

Und obwohl die Geschichte aus Sicht von Lady Trent erzählt wird, kommen auch die anderen Charaktere nicht zu kurz. Ich konnte mir Isabellas Mann Jakob lebhaft vorstellen und bin ein großer Fan von Lord Hilford geworden. Auch Damira hat bleibenden Eindruck hinterlassen.

Fazit

Ganz anders als erwartet und doch besser als erhofft. Ich glaube das ist die perfekte Beschreibung für mein Leseerlebnis. Ich bin sonst kein Leser von historischen Romanen oder von Biografien. Aber diese Reihe werde ich definitiv weiter lesen! Wer etwas für Drachen und starke Charaktere übrig hat, der findet hier ein absolut lesenswertes Buch, das danach schreit auch die anderen Bände zu lesen!

Kannst du dich auch für Drachen begeistern? Und kennst du schon meine Rezension zu Drachenmahr oder meine eigene Geschichte „Die Schneiderin des roten Drachen“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.