Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Gyros-Grillgewürz – Griechische Würze selbstgemacht

Mit Freunden feiern, lecker grillen,
gutes Essen, entspannt chillen.
Da wär ein Mitbringsel doch fein,
das könnte Gyros-Grillgewürz sein.

Gyros-Grillgewürz

Da hier verschiedene Marken genannt bzw. gezeigt werden, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch Produkte oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Griechische Würze selbstgemacht

Die Grillzeit kommt und dazu passend auch leckere Gewürze! Wenn der April wettertechnisch gerade mal nicht eskaliert, können wir uns langsam schon mal auf die Grillsaison einstimmen. Endlich wieder Grillabende mit Freunden, leckerem Essen und schönem Beisammensein. Das heutige Rezept eignet sich da super, denn es kann sowohl direkt für das Grillgut verwendet werden als auch ein tolles Mitbringsel zur Grillparty sein: Gyros-Grillgewürz

Rezept: Gyros-Grillgewürz

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Zutaten zum Zusammenmischen

  • 2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Paprikapulver geräuchert
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 EL Oregano, gerebelt
  • 1 EL Thymian, gerebelt
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen

Gyros Gewürz Zutaten

Variationen der Grundzutaten

Gerade bei Gewürzen gibt es nicht das eine perfekte Rezept. Wir zum Beispiel sind keine Koriander-Fans und haben daher auf Koriander in unserer Gewürzmischung verzichtet. Bei den Kräutern kannst du insgesamt natürlich sehr variieren. Du könntest auch Rosmarin verwenden oder Majoran, beides macht sich ebenfalls geschmacklich richtig gut in dieser Mischung. Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du auch einen TL Chiliflocken hinzufügen. Anstelle des Knoblauchpulvers kannst du beispielsweise Zwiebelpulver verwenden oder beides zur Hälfte nehmen. Probiere am besten kleine Mengen aus und finde heraus, was für dich die ideale Mischung ist.

Gyros-Duft liegt in der Luft

Eine großartige Zubereitung gibt es hier dieses Mal nicht. Du mischst einfach alle Zutaten zusammen und füllst sie in ein oder mehrere Gewürzgläser. Den Pfeffer mahlen wir meist frisch, du kannst jedoch auch bereits gemahlenen Pfeffer verwenden. Wenn du es gerne etwas feiner magst, kannst du die Gewürze auch nochmal im Mixer weiter zerkleinern, so dass insbesondere die Kräuter feiner werden. Und fertig ist unser Gyros-Grillgewürz.

Nicht nur lecker auf dem Grill

Mit einem schönen, selbstgestalteten Aufkleber macht sich das Gewürz toll als kleines Mitbringsel. Es hält sich gut verschlossen etwa ein halbes Jahr. Verwendet werden kann es zu den unterschiedlichsten Gerichten: Klassisch als Gyros-Gewürz, aber auch als Marinade für andere Fleischsorten oder als Würzmischung für in Hackfleisch. Eingerührt in Joghurt oder Quark gibt es darüber hinaus auch einen leckeren Dip ab!

Hast du dieses Jahr schon den Grill angeworfen? Und kennst du meine Rezepte für Dichterwürze oder Röstzwiebelsalz?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.