Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Spiele & mehr

Weihnachtsbox – Geschenk oder Verpackung

Du willst an deine Liebsten denken
Und Ihnen etwas Schönes schenken?
Dann kann die Weihnachtsbox was sein,
Schau doch in den Bericht hinein.

Offene Weihnachtsbox

Es ist Mitte November, da bin ich sicher nicht die einzige, die schon an Weihnachten gedacht hat. Ich liebe es, meine Liebsten zu beschenken und ihnen eine Freude zu machen. Und je nachdem, womit die Freude am größten wird, wird manchmal mehr gekauft und manchmal mehr gebastelt. Bei einigen Geschenken bietet es sich an, das eine mit dem anderen zu kombinieren. Denn zum Beispiel Gutscheine lassen sich wunderbar umbasteln, so dass Geschenk und Verpackung für große Freude sorgen können. Daher möchte ich dir heute die Weihnachtsbox zeigen. Wenn du kein Geschenk damit verpacken willst, kann die Box selbst natürlich auch zum Geschenk werden und ein tolles „15-Minuten-Weihnachten“ zaubern. Doch dazu später mehr.

Anleitung: Die Weihnachtsbox

Material

Sämtliche Links in diesem Abschnitt sind Partnerlinks zu Amazon!

  • 1 Bogen Bastelpapier in A3 oder größer für die Schachtel, ich habe dunkelgrünen Karton von Folia verwendet
  • Weitere Kartons in verschiedenen Farben und ggf. Größen für die Deko-Elemente
  • 1 Papiermesser
  • 1 Schneidematte
  • 1 Lineal
  • 1 Bleistift
  • 1 Klebestift oder Kleberoller
  • Eventuell weitere Deko-Elemente
  • 1 Silberstift oder ähnliches
  • Geschenke (Teelicht, Teebeutel, Gutscheine, Süßes)

Die Rohmaterialien der Weihnachtsbox

DIY – Die Herstellung

Die Schachtel

Beginnen wir mit dem Bauen der Schachtel. Ich empfehle hierfür eine Größe von später 9 x9 x 9 cm. Eine kleinere Schachtel ist natürlich auch möglich, bedeutet aber etwas mehr Feinarbeit und du solltest natürlich darauf achten, dass dein Geschenk (Gutscheinkarte oder ähnliches) noch problemlos in die Box passt. Eine größere Schachtel ist grundsätzlich auch möglich jedoch benötigst du dann etwas Größeres als A3.

Doch fangen wir einfach mal an. Erst zeichnest du vorsichtig mit Bleistift ein 27 x 27 cm großes Quadrat auf den A3 Karton. Danach werden die einzelnen, jeweils 9 x 9 cm großen Quadrate darin eingezeichnet. Nun wird das große Quadrat mit Hilfe des Lineals und des Papiermessers auf der Schneidematte ausgeschnitten. Eine Schere geht alternativ natürlich auch, wobei die Schnitte dann vielleicht nicht ganz so gerade werden… Um aus dem Stück Karton jetzt eine Box zu basteln, müssen die äußeren vier eingezeichneten Quadrate diagonal geteilt werden. Hierzu setzt du einfach an jeweils einer Ecke des mittleren Quadrats an und ziehst einen sauberen Schnitt durch die äußeren Quadrate zu deren äußerster Ecke. Klingt jetzt vielleicht etwas komplizierter oder verwirrender als es wirklich ist. Die so entstandenen Dreiecke werden nun eingefaltet, so dass sich auf den vier Seiten der Box jetzt kleine Taschen bilden. Die Quadrate werden ebenfalls gefaltet und schon sieht das Konstrukt einer Box ohne Deckel recht ähnlich.

Wenn du, wie ich, jedoch nur zwei Taschen haben möchtest, und die anderen beiden Seiten der Box anders gestalten möchtest, kannst du die überschüssigen Dreiecke natürlich einfach abschneiden. So hast du einige Gestaltungsmöglichkeiten der Box und kannst die überzähligen Dreiecke vielleicht als Deko für eine andere Box verwenden.

Der Deckel

Aus dem restlichen Karton schneiden wir jetzt eine 14 x 14 cm großes Quadrat aus. Am äußeren Rand dieses Vierecks wird nun überall ein 2,5 cm breiter Rand eingezeichnet. Nun muss das Quadrat an den vier Ecken um die 2,5 cm eingeschnitten werden, so dass du den Rand umklappen und das Ganze zu einem Deckel formen kannst.

Die Deko

Bevor wir uns jetzt der Deko widmen, muss die Box noch entsprechend verklebt werden. Ich verwende hierzu am liebsten einen Kleberoller. Damit kann man super genau arbeiten und beispielsweise die unteren Ränder der Dreiecke so passend kleben, dass die entstandenen Taschen noch groß genug sind, um eine kleines Geschenk aufzunehmen.

Für weitere Deko ist der Kleberoller ebenfalls ganz praktisch, denn ich habe noch ein paar kleinere Dreiecke für die hübsche Verkleidung der Taschen ausgeschnitten und aufgeklebt, wie auch ein Quadrat für den Boden der Box. Für die Seiten ohne Tasche habe ich jeweils ein Stück Karton ausgeschnitten, welches ich als Band, mal am unteren Ende, mal in der Mitte angebracht habe. Auch hier sind deinen Ideen und Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Schau einfach, was passend zu deinem Geschenk am schönsten aussieht und probiere dich aus!

Neben weiterem Karton kannst du natürlich auch andere Deko-Elemente verwenden. Da es hier um Weihnachtsboxen geht, kannst du zum Beispiel ein Teelicht in die Mitte stellen oder alternativ vielleicht eine ganz kleine Winterlandschaft mit winzigen Tannen und Kunstschnee zaubern. Das Äußere der Box kannst du vielleicht mit Stern-Aufklebern oder weihnachtlichen Sprüchen und Wünschen gestalten. Zu guter Letzt kannst du auch auf dem Deckel (oder als Überraschung auch im Deckel) eine kleine Botschaft, Weihnachtsgrüße oder den Namen des Beschenkten aufschreiben.

Zwei Weihnachtsboxen

Das Geschenk

Die Box eignet sich ideal, um Geld oder Gutscheinkarten zu verschenken. Das sind vielleicht nicht die klassischsten Geschenke zu Weihnachten, aber mit so einer Verpackung sind auch die absolut weihnachtstauglich! Wenn du beispielsweise nur einen Gutschein hast, dann kannst du die anderen Taschen ja mit einem leckeren Weihnachtstee oder einer kleinen Nascherei befüllen.

Alternativ kannst du auch die Box selbst das Geschenk sein lassen und wie anfangs erwähnt ein „15-Minuten-Weihnachten“ damit verschenken. Hierzu verschenkst du in der Box ein Teelicht ggf. mit Streichholzschachtel, einen weihnachtlichen Tee, einen Keks oder ein paar Plätzchen in einer Cellophantüte (je nachdem, wie viel Platz du in der Box hast), eine kleine Geschichte (selbstgeschrieben oder einfach mal im Internet suchen) und eine kleine Anleitung:

Heut sollst du im Kerzenschein,
ganz voller Entspannung sein.
Vorher noch den Tee aufgießen
Und die Geschichte dann genießen.
Denn vom Stress und vielen Tun
Sollst du jetzt ein wenig ruh’n.
Frohe Weihnachten!

Wie weit bist du mit den Weihnachtsgeschenken? Kennst du schon meine anderen Geschenkideen wie „Bratapfelmarmelade“ oder „Dreierlei eingelegter Kandis“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

2 COMMENTS

    • Hallo Luisa,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir die Idee gefällt und ich drücke dir die Daumen, dass du noch viele passende Geschenke findest 🙂 Gerade die letzten Wochen vor Weihnachten sind dann immer so blitzschnell vorbei.

      Liebe Grüße
      Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.