Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Belletristica – Ein Platz für deine Geschichten

Ein Ort zum Lesen und zum Schreiben,
Hier möchte man auf Dauer bleiben,
Zwischen Feen und tollen Leuten,
Denen Worte was bedeuten.

Belletristica - Ein Platz für deine Geschichten

Da der Beitrag eine Online-Plattform bewirbt, ist er als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch etwas anderes kostenlos erhalten.

Heute möchte ich dir eine Community voller Autor*innen und Leser*innen vorstellen. Auf den ersten Blick wirkt es wie eine Plattform, bei der man seine Texte veröffentlichen kann, sowas wie Sweek, Wattpad und wie sie alle heißen. Doch diese Community ist mehr. Sie ist ein Portal in eine andere Welt. Sie zeigt dir ein Land voller Feen, Achievements, spannender Geschichten und Gleichgesinnter. Und genau diese Welt möchte ich dir heute vorstellen: Belletristica.

Was ist Belletristica?

Wie eben schon angerissen, handelt es sich bei Belletristica um eine Plattorm für Leute, die gerne schreiben und lesen. Man kann sich dort kostenlos registrieren, eigene Texte in jeglicher Form einstellen, andere Texte lesen und kommentieren, Feenstaub sammeln und sich mit anderen austauschen.

Das Prinzip

Was unterscheidet Belletristica jetzt von den anderen Schreib-Plattformen? Ihr Prinzip! Zunächst einmal handelt es sich nicht um eine einfache Plattform oder Community. Hier wurde eine kleine eigene Welt geschaffen, ein Königreich der Bücher. Und das mit der Welt ist wörtlich zu nehmen. Belle hat eine eigene Landkarte, von der bisher jedoch nur ein paar Teile genauer erforscht sind. Darüber hinaus ist es eine Welt der Feen, die in Form von Moderatoren bei Fragen oder Problemen jeglicher Art zur Seite stehen. Jede hat dabei nicht nur ein bezauberndes Bild, sondern auch eigene Aufgabenbereiche und Eigenarten.

Die gemeinsame Mission: Einen Ort zu schaffen, an dem man gerne liest, schreibt und sich austauscht. Dies wird durch ein kreatives Entwicklerteam ermöglicht, das immer wieder neue Ideen realisiert und die Welt wachsen lässt. Gamification ist dabei ein fester Bestandteil der Plattform. Die eher negativen Seiten solcher Communities, wie gegenseitiges Liken, Follow for Follow etc. wurden hier weitestgehend eliminiert. Mehr dazu später.

Lesen

Wer nach gutem Lesestoff sucht, der ist hier richtig. Von Romanen, über Kurzgeschichten bis hin zu Drehbüchern und Sachtexten kann man alles auf Belletristica finden. Und natürlich ist auch Lyrik gut vertreten. Veröffentlichte Werke werden grundsätzlich als Buch angegeben, unabhängig davon, ob es sich um ein einzelnes Gedicht oder einen ganzen Roman handelt. Man kann man Büchern oder auch nach Benutzern suchen und auch entsprechende Kategorien filtern. Eine verbesserte Buchsuche ist aktuell in der Realisierung, bei der alle Benutzer mithelfen und die vorhandenen Werke auf Belletristica einsortieren können.

Bücher

Zu jedem Buch bekommt man das Cover angezeigt, sowie vom Autor festgelegte Schlagwörter und eine Kurzbeschreibung. Darüber hinaus wird der Ersteller angezeigt, die automatisch berechnete Lesedauer für das Werk und die Anzahl bereits erhaltener Kommentare, Likes und Favorisierungen. Jedes Buch kann in beliebig viele Kapitel unterteilt werden, wovon jedes Kapitel einen eigenen Bereich für Kommentare hat. Das Lesen eines Kapitels kann am Ende von selbigem über einen Button Klick bestätigt werden. Der Leser erhält dafür Rohstoffe oder Zutaten in sein Inventar und der Autor bekommt anonymisiert etwas Feenstaub.

Lesezeichen und Favoriten

Da man gerade die größeren Werke vielleicht nicht immer in einem Rutsch lesen kann, gibt es die Möglichkeit, sich Lesezeichen zu setzen. Diese werden am Buch selbst angezeigt, sowie im jeweiligen Kapitel, welches man markiert hat. Neben der Bestätigung des Lesens und der Funktion des Kommentierens, kann man für ein Buch auch ein Like dalassen, welches dem Verfasser ebenfalls nur anonymisiert angezeigt wird. Das gleiche gilt auch für Favorisierungen von Texten, nur mit dem Unterschied, dass letztere ähnlich wie Lesezeichen für den Leser gespeichert werden und somit später wieder aufgerufen werden können. Likes und Herzen werden hier daher wirklich verteilt, wenn ein Text gefällt und nicht, weil man selbst Likes abstauben möchte oder ähnliches.

Schreiben

Wer ein Werk bei Belletristica veröffentlichen möchte, hat hier einiges an Auswahlmöglichkeiten. Neben dem Titel, einer Kategorie und dem Klappentext bzw. der Kurzbeschreibung kann man Themen und Suchbegriffe als Schlagworte festlegen. Als Status des Projekts kann man beispielsweise festlegen, dass es ein Werk ist, das weiter fortgeschrieben wird, dass es beendet ist oder sich um eine Leseprobe handelt. Auch eine Markierung als Fanfiction ist möglich. Für Genre und Lesegefühl können mehrere Angaben ausgewählt werden, sowie Angaben zum Jugendschutz gemacht werden.

Noch mehr Einstellungen

Für das Cover können direkt auf der Seite entweder Farbverläufe ausgewählt werden, die dann mit dem Titel des Buches versehen werden oder man kann auch ein eigenes Buchcover hochladen. Neben verschiedenen Veröffentlichungs-Optionen kann man auch die Kritik-Einstellungen für die Kommentare festlegen, sowie weitere Mitwirkende am Werk eintragen. Nicht zuletzt kann man seine Bücher in eigens erstellte Regals einsortieren, was sich später auf die Darstellung im Profil auswirkt.

Schreibansicht

Innerhalb des Buches können Kapitel festgelegt, sowie einige Formatierungen vorgenommen werden. In der Schreibansicht bekommt man darüber hinaus noch einige statistische Werte angezeigt, wie zum Beispiel die Anzahl der bestätigten Lesungen pro Kapitel und die Anzahl der Aufrufe insgesamt. Der Status des jeweiligen Kapitels wird angezeigt, sowie natürlich der Kapitelname und die Anzahl der Wörter, ebenfalls auf Kapitelbasis.

Die Welt von Belletristica

Community

Die Community ist ein essentieller Teil von Belletristica und das obwohl oder vielleicht gerade weil das Bewerten der Texte anders läuft als auf den anderen Plattformen. Hier geht es nicht darum, dass man möglichst viele Follower um sich schart oder am längsten dabei sein muss, um die meisten Bewertungen für seine Texte zu erhalten. Hier geht es um den Austausch untereinander und gegenseitige Bestärken und Weiterbringen.

Chatrooms

Die Chats sind daher wohl das Herzstück der Community. Es gibt zunächst zehn verschiedene Chat-Kanäle, die für die unterschiedlichsten Anliegen gedacht sind. Am beliebtesten ist dabei die Taverne, ein wundervoller Treffpunkt für alle, die sich mit ein wenig Rollenspiel entspannt unterhalten wollen. Daneben gibt es einen englischsprachigen Kanal, die Schreibwerkstatt, einen Ort zum Vorstellen neuer Mitglieder, sowie einen Platz für Handelsangebote, Buchempfehlungen oder die Nennung von Neuerscheinungen.

Gruppen

Doch neben den normalen Chats gibt es auch die Möglichkeit der Gruppenbildung. Jeder registrierte Benutzer kann Gruppen gründen, sie mit einem Namen und Banner versehen und öffentlich oder nur über Einladungen zugänglich machen. Diese Gruppen haben dann ebenfalls einen eigenen Chat  zum Austausch, sowie einen Bereich für interne Neuigkeiten und weitere Themen.

Rathaus

Das Rathaus zeigt wieder wunderbar den Ansatz von Belletristica. Hier wird den Benutzern nicht einfach ein System aufgedrängt, sondern die User werden mit eingebunden. Im Rathaus finden häufig Umfragen statt, bei denen jeder Benutzer bis zu einer vorgegeben Frist die Möglichkeit hat, seine Meinung mitzuteilen. Dies kann mal in Form von Freitext sein oder auch durch die Auswahl von vorgegebenen Antwortmöglichkeiten. Und aus meiner bisherigen Erfahrung dort kann ich sagen: Die Rückmeldungen werden ernst genommen und die Wünsche der Community realisiert.

Profil

Im Profil bekommt jeder Benutzer natürlich die Möglichkeit, sich selbst etwas vorzustellen. Man kann ein Profilfoto hochladen, einen vorgegebenen Header auswählen oder einen eigenen hochladen. Neben einem Profiltext und Social Media Verlinkungen kann man auch Hobbies und Interessen angeben, ein paar Interview-Fragen beantworten, sowie ein paar nette, weitere Details festlegen. Ein eigener Tab für die Werke gibt Besuchern die Möglichkeit einen Einblick in die Bücher zu bekommen und auf der Pinnwand kann man sich entsprechend verewigen.

Gamification

Hier greift der Aspekt der Gamification wohl am stärksten. Denn neben all den genannten Informationen werden hier auf der aktuelle Level des Belletristicans, sowie diverse Statistiken angezeigt. Diese gehen von der Anzahl der geschriebenen Werke über die Anzahl von Kapiteln und Wörtern bis hin zu geheimen Fans. Ja, man kann auch Benutzer abonnieren und auch dies geschieht anonym. Der Spielstatus gibt darüber hinaus Auskunft, wie viele Meilen man in Belletristica schon erkundet hat. Meilen sammelt man durch das Kommentieren und besondere Aktionen. Doch auch damit nicht genug, denn da sind noch Medaillen und Achievements. Beide verdient man sich durch die aktive Beteiligung in der Community.

Dashboard

Im Dashboard lohnt es sich, jeden Tag vorbei zu schauen. Hier bekommt man neben neuen Kommentaren und Reaktionen auch die Neuerscheinungen abonnierter Benutzer angezeigt. Und natürlich gibt es auch hier einen Bereich fürs Gameplay. Feenstaub, den man durch diverse Aktionen anderer Benutzer in den eigenen Werken gesammelt hat, wird hier zum Abholen angeboten. Besondere Ereignisse, wie der Börsentag oder der Maskenball können über das Dashboard aufgerufen werden und mehr.

Schatzkammer

Die Schatzkammer ist ein Ort zum Spielen und neugierig werden. Sie gliedert sich in das Inventar, die Edelstein-Übersicht und die Artefakte. Im Inventar sammelt man Münzen, Handelsgüter, Zutaten, Rohstoffe und weitere Gegenstände. Einige davon können dann in der Münzprägerei, der Werkstatt oder dem Steingarten verarbeitet werden. Irgendwann wird es noch ein Alchemielabor und einen Kupfermarkt geben, es lohnt sich also schon mal alles zu sammeln. Die gesammelten Edelsteine können entweder aufgewertet oder für Kupfer verkauft werden. Und bei den Artefakten handelt es sich um Gegenstände mit geheimnisvollen Kräften.

Pseudonyme

Eine letzte Besonderheit möchte ich noch erwähnen, bevor ich zu meinem Fazit komme. Belletristica bietet auch die Möglichkeit von Pseudonymen an. Natürlich kann man sein Profil direkt unter dem Namen des Pseudonyms anlegen, doch es gibt mittlerweile ja nicht wenige Autor*innen, die mehr als ein Pseudonym verwenden. Hierzu muss dann nicht pro Pseudonym ein Account angelegt werden. Nein, man kann alle Künstlernamen mit nur einem einzigen Account verwalten. Für andere Benutzer wirkt jedes Pseudonym dabei wie ein eigenständiger Account.

Meine Erfahrungen mit Belletristica

Nachdem ich die Funktionen und Möglichkeiten von Belletristica nun hoffentlich ausgiebig beschrieben habe, möchte ich zu meinem Eindruck von der Plattform kommen. Bisher war ich nur auf einer Schreib-Plattform unterwegs, habe dort aber schnell gemerkt, dass man ohne Klinkenputzen und viel Aktivität kaum Rückmeldungen bekommt, ganz egal wie die Texte aussehen. Bei Belletristica ist das anders. Natürlich muss man auch hier ein bisschen Glück haben und einen guten Zeitpunkt zum Veröffentlichen erwischen, damit man in der Liste der Aktualisierungen möglichst lange weit oben erscheint. Aber dafür kann man mit den Rückmeldungen wirklich etwas anfangen!

Doch da ist noch so viel mehr. Die Gruppen und Chats sind toll, auch wenn ich auch hier meist eher der ruhige Mitleser bin. Es wird zusammen gebrainstormt, an Ideen gefeilt und es gibt tolle Challenges, die zum Schreiben inspirieren und motivieren. Und mit dem Gamification Ansatz kann man mich sowieso recht schnell begeistern. Am meisten gefällt mir wohl aber der Ansatz des Ganzen. Obwohl so vieles anonym möglich ist, wirkt es sich so positiv auf die Community aus. Und die Möglichkeiten zur Mitbestimmung geben wirklich das Gefühl, dass man zu diesem kleinen Königreich für Bücher etwas beitragen kann. Wenn du also gerne schreibst oder spannende, interessante oder auch verrückte Texte liest, dann schau doch einfach mal vorbei! Und hier geht’s zu Belletristica.

Kennst du die Belletristica Community schon? Und kennst du schon meine Berichte über die Schreibnacht Community oder die Fakriro Onlinemesse?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.