Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Das Zeitalter der Drachen

Zu welchem Opfer wärst du bereit
für eine Welt voll Gerechtigkeit?
Und kann Gerechtigkeit denn sein,
kämpft du für sie nur ganz allein?

Das Zeitalter der Drachen

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Von den Spiegelbildern der Welt

Was steckt hinter dem Mysterium der Drachen? Oft werden diese wundervollen, mystischen Wesen als furchtbare Bestien dargestellt, was ich sehr schade finde. Dennoch machen mich Bücher mit Drachen ja immer neugierig. So natürlich auch direkt auf dem Fantasy Lesefestival, als ich den Titel „Das Zeitalter der Drachen“ zum ersten Mal hörte. Als die Autorin Jenny-Mai Nuyen dann daraus vorlas und offenbarte, dass Drachen einst etwas ganz anderes waren, musste ich das Buch natürlich haben…

Neben der wundervollen Lesung, hat natürlich auch das Cover seinen Teil dazu beigetragen. Vor dem Lesen hat es mich begeistert, nach dem Lesen muss ich sagen, dass ich hier lieber einen schwarzen Drachen mit türkisfarbenem Auge und Schuppen gesehen hätte.

Buchdaten – Das Zeitalter der Drachen

Autorin: Jenny-Mai Nuyen
Genre: High Fantasy
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: FISCHER Tor
ISBN: 978-3-59670-632-7 (Partnerlink zu Amazon)
oder im Autorenwelt-Shop

Inhalt – Feuer und Flamme für eine gerechte Welt

In „Das Zeitalter der Drachen“ geht es dem Klappentext nach um Nireka, die ein hartes Leben unter der Erde in einer Zwergenfestung führt, weil die Oberfläche regelmäßig von einem Drachen belagert wird. Sobald jemand von Geisterschatten befallen ist, kommt ein Drache, um sich diese Person zu holen. Manche wählen den Märtyrertod, doch die Gemeinschaft versucht, die Belagerung zusammen durchzustehen. Als Nireka selbst davon betroffen wird, passiert etwas bis dahin Unmögliches und sie verbündet sich mit einem Drachen.

Doch eigentlich ist sie nicht die einzige Protagonistin. Die Geschichte handelt nämlich auch von Aylen. Sie ist mehr als nur eine besondere Hexe und dann wäre da natürlich noch Besen…

Klappentext von "Das Zeitalter der Drachen"

Das Spiegelbild zwischen den Zeilen

Der Schreibstil

Die Autorin hat einen schönen und flüssigen Schreibstil und erzählt die Geschichte mal aus der Sicht von Nireka, mal aus der von Aylen. Dabei hat sie grundsätzlich eine gewisse Schwere und Tiefe in ihren Worten, die die Geschichte nachhallen lassen. Ihre Beschreibungen sind detailreich und bildhaft, leider ist es an manchen Stellen aber ein wenig langatmig. Die Erzählweise ist sicher Geschmackssache, da man über den einen Charakter im Hier und Jetzt alles erfährt, über den anderen eher durch Rückblicke. Fehler oder ähnliches sind mir jedoch keine aufgefallen.

Die Charaktere

Die Charaktere, allen voran Nireka und Aylen, finde ich schön dargestellt und in ihrem Verhalten glaubhaft, wenn auch nicht beide gleich sympathisch. Aber darum geht’s ja auch nicht. Die Beweggründe finde ich von beiden voll nachvollziehbar und sie haben ihre Prinzipien, für die sie auch einstehen, mit allem was Nötig ist. Auch die anderen Charaktere gefallen mir. Nicht jeder ist ein Sympathieträger und das ist auch gut so.

Die Geschichte

Die Autorin hat hier eine tolle Geschichte geschrieben, die so einige Überraschungen bereithält. Es fällt mir schwer, hier viel zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Mich konnte sie an verschiedenen Stellen auf jeden Fall positiv überraschen und auch zum Nachdenken anregen. Spiegelbilder spielen in der Geschichte eine große Rolle. Und nicht nur da. Das Buch ist 2020 in der Pandemie-Zeit entstanden und bringt spannende Fragen und Gedankengänge auf, die man am Ende auch mit in die Realität nimmt.

Bist du bereit für die Ewigkeit?

Unsterblichkeit spielt in diesem Buch ebenfalls eine große Rolle. In ihrer Danksagung greift die Autorin das Thema auch nochmal auf und gibt wieder spannende Fragen mit auf den Weg. Insgesamt hat sie mit „Das Zeitalter der Drachen“ eine wunderbare Geschichte geschrieben, die mich nicht nur häufiger überrascht und gut unterhalten, sondern auch sehr zum Nachdenken angeregt hat. Leider ist sie zwischendurch ein wenig langatmig. Dennoch gibt es von mir eine klare Leseempfehlung, wenn man mal eine andere Variante von Drachen kennenlernen möchte.

Welche Art von Drachen liest du denn am liebsten? Und hast du schon meine Rezensionen zu Die Legende von Enyador oder Die Naturgeschichte der Drachen gelesen?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.