Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Kartoffel-Karotten-Suppe

Die Blätter fallen, es wird kalt
Und auch das Jahr vergeht schon bald.
Regenwetter weit und breit,
Ja jetzt beginnt die Suppen-Zeit!

Kartoffel-Karotten-Suppe

Der Winter naht – es ist Suppen-Zeit! Wenn du meinen Blog schon kennst, weißt du vielleicht, dass ich eigentlich ein großer Fan von Salaten bin. Doch Herbst und Winter sind auch bei uns eher die Zeit für leckere Suppen. Deswegen möchte ich dir heute eine unserer liebsten Suppen vorstellen: Die Kartoffel-Karotten-Suppe.

Rezept: Kartoffel-Karotten-Suppe

Zubereitungszeit: 40 Minuten (davon 20 Minuten Garzeit)

Zutaten – So viel Gutes

  • 600 g Karotten
  • 300 g Kartoffeln (am besten mehlig kochende)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Etwas Öl
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer (am besten frisch gemahlen)
  • Salz oder Kräutersalz
  • Optional: Kräuter zum Garnieren und Cabanossi

Zutaten für die Kartoffel-Karotten-Suppe

Zubereitung – Am Anfang wird geschält und geschnitten

Die Angaben im Rezept reichen bei uns für gut vier Personen. Je nach Menge kann die Zubereitungszeit daher variieren. Denn zu Beginn muss erstmal geschnipselt werden. Kartoffeln, Karotten, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer werden geschält. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer werden danach fein gewürfelt. Wenn du eine entsprechende Küchenmaschine hast, kannst du die Kartoffeln und Karotten damit in kleine Streifen schneiden. Alternativ kannst du beides auch mit dem Messer in etwa 2 cm große Stücke schneiden.

Der größte Teil ist damit schon geschafft. Jetzt erhitzt du etwas Öl in einem großen Topf und schwitzt die Zwiebeln und den Knoblauch 1-2 Minuten darin an. Nun werden die restlichen geschnittenen Zutaten dazu gegeben und kurz mitgedünstet. Das Ganze wird nun mit der Gemüsebrühe aufgegossen und die Prise Zucker zugefügt. Alles jetzt einmal aufkochen lassen und danach auf mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel etwa 20 Minuten garen lassen, dabei immer mal wieder umrühren.

In der Zwischenzeit kannst du die Kräuter waschen und schneiden und die Cabanossi ebenfalls klein schneiden. Kurz vor Ende der Garzeit braten wir die Cabanossi kurz in einer Pfanne an. Wenn die Suppe fertig gekocht ist, kannst du alles mit einem Pürierstab zu einer cremigen Suppe verarbeiten und anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Gemüse beim Andünsten

Variationen – Wenn es etwas anders sein soll

Wie so oft, bietet auch dieses Rezept eine Menge Raum für Variationen. Du kannst zum Beispiel die Kartoffeln durch Süßkartoffeln ersetzen und mit dem Verhältnis an Kartoffeln und Karotten spielen. Wenn du keinen Ingwer magst, kannst du ihn auch durch andere Gewürze, wie Curry oder Chilli ersetzen. Für eine etwas cremigere Suppe kannst du auch einen Teil der Gemüsebrühe durch Milch oder Sahne ersetzen. Du siehst also, hier ist viel möglich!

Gesund und lecker nicht nur an kalten Tagen

Bei uns ist diese leckere Kartoffel-Karotten-Suppe im Herbst und Winter definitiv ein Muss. Die Cabanossi und Kräuter kann sich jeder selbst nehmen und so seine ideale Suppe zusammenstellen. Und wenn wir mal zu viel Suppe zubereitet haben, kann der Rest auch problemlos eingefroren und einige Wochen später aufgetaut und zu bereitet werden.

Bist du auch ein Fan von cremigen Suppen an kalten Tagen? Und kennst du bereits meine Rezepte für meine schokoladige Sünde oder weihnachtliche Backmischungen im Glas?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.