Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Mein erstes Mitmach-Spiel – Ein Zelt für Pia

Das Spiel spiel‘ ich nicht gern allein,
Zum Mitmachen lad ich dich ein!
Woll’n uns bewegen, singen, lachen
Und viele and’re tolle Sachen!

Mein erstes Mitmach-Spiel

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Spiel oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Der Corona-Virus stellt unsere Welt aktuell auf den Kopf. Die Krippen und Kindergärten sind geschlossen, die Spielplätze und vieles andere ebenfalls. Viele Kinder wollen jetzt zu Hause von ihren Eltern bespaßt werden. Da ist ein großes Sortiment an Spielen und kreativen Ideen essentiell. Besonders gut sind meiner Meinung nach Spiele, die genug Flexibilität und Abwechslung bringen, um immer wieder gerne zur Hand genommen zu werden. Eines dieser Spiele möchte ich dir heute daher vorstellen: Das Mitmach-Spiel.

Spieldaten

Worum geht es beim Mitmach-Spiel?

Das Mitmach-Spiel ist ein schönes kleines Spiel zum Mitmachen. Das kleine Mäuschen Pia möchte gerne zelten. Dafür braucht sie aber die fünf Teile ihres Zelts. Die Spieler helfen ihr nun dabei die Teile zu sammeln und aufzubauen. Um ein Zelt-Teil zu bekommen, muss man auf eines von drei Aktions-Feldern kommen und die dortige Aufgabe schaffen. Dabei kann es sich um Turnübungen, Mitmach-Aktionen oder das Nachmachen von Tiergeräuschen handeln.

Durch diese verschiedenen Aktionen fördert das Spiel sowohl Motorik und Koordination, als auch logisches Verständnis, Kreativität, Sprache und Kommunikation, sowie Spaß, Neugier und das Gemeinschaftsgefühl. Klingt nach einer Menge für so ein kurzlebiges Spiel. Aber genau das ist einer der Vorteile davon. Es ist kurz und super abwechslungsreich und wird daher so schnell nicht langweilig.

Mäuschen Pia auf dem Spielfeld

Meine Meinung zum Mitmach-Spiel

Ein Zelt für Pia

Das Mitmach-Spiel haben wir, wie zuvor das magnetische Holzpuzzle von Freunden empfohlen bekommen. Nach der ersten Verwunderung, dass das Mitmach-Spiel einfach Mitmach-Spiel heißt, ist es auch schon bei uns eingezogen. Und uns wurde nicht zu viel versprochen! Es ist vielleicht kein ganz so großer Dauerbrenner wie das Holzpuzzle, aber es wird gerne und regelmäßig aus dem Schrank geholt und gespielt. Je nach Würfelglück kann es eine sehr kurze Runde werden oder auch mal ein wenig länger dauern, doch bisher haben wir es tatsächlich immer zu Ende gespielt. Denn es ist ein kleines Highlight, wenn Pia endlich ihr Zelt beziehen darf.

Neben dem Spielspaß für die Kleinen ist aber definitiv auch Spielspaß für die Großen dabei! Der Gesichtsausdruck von Oma war zum Beispiel super, als sie zum ersten Mal die Karte gezogen hat, bei der sie den Fuß an die Nase bringen soll. Auch ist es toll zu sehen, wie die Kleinen dann Grimassen schneiden oder immer besser im Singen, Geräusche machen oder bei den Fingerspielen werden.

Ideen zur Abwandlung

Und wenn doch mal die Langeweile einkehren sollte, werden wir uns vermutlich einfach neue Karten einfallen lassen. Dann werden zum Beispiel die bestehenden Tiergeräusche noch um den Esel und den Elefanten ergänzt, neue Turnübungen aufgezeichnet und mehr. Das Spiel wird dadurch vom Prinzip nicht verändert, aber die Aufgaben sorgen wieder für neuen Spaß. Für uns ist das Mitmach-Spiel daher ein super Spiel für die Kleinen, das aber auch noch den etwas größeren Kids viel Spaß bereiten kann!

Welches Spiel darf bei deinen Kindern aktuell nicht fehlen? Und kennst du schon meine Berichte zu „Erster Obstgarten“ und „Farben und Formen“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.