Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Nicht ganz dicht: Hemmungslos Zusammengereimtes

„Nicht ganz dicht“, was soll das sein?
Ein Buch, es lädt zum Lesen ein.
Hemmungslos Zusammengereimtes gibt es hier
von einer Autorin auf gekleckstem Papier.

Nicht ganz dicht: Hemmungslos Zusammengereimtes

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Nicht ganz dicht

Macht nicht allein der Titel schon neugierig? Die Gedichte von Katharina Lankers verfolge ich bereits schon eine Weile auf Instagram. Als sie dann ihren Gedichtband „Nicht ganz dicht“ veröffentlichte, war klar, dass ich dieses Büchlein lesen muss. Ja, es hat mal wieder etwas länger gedauert, aber mein SuB ist groß und das Lesen eben nicht mein einziges Hobby, dem ich gerne nachgehe ; )

Buchdaten

Titel: Nicht ganz dicht: Hemmungslos Zusammengereimtes
Taschenbuch: 72 Seiten
Autorin: Katharina Lankers
Genre: Lyrik & Gedichte
Herausgeber: BoD – Books on Demand
ISBN: 978-3-7543-2493-6 (Partnerlink zu Amazon)
oder im Autorenwelt-Shop

Klappentext von "Nicht ganz dicht"

Inhalt – Hemmungslos Zusammengereimtes

In Katharina Lankers‘ Gedichtband „Nicht ganz dicht: Hemmungslos Zusammengereimtes“ gibt es Gedichte zu den unterschiedlichsten Themen und in den unterschiedlichsten Arten. Mal sind es einfache Reime, mal liest man einem knackigen Limerick, eine schöne Ode oder gar ein Sonett. Thematisch hat die Autorin ihr Werk in die fünf Kategorien „In der Natur“, „Besondere Anlässe“, „Aus dem wahren Leben“, „Rund um die Liebe“ und „Gemischter Quatsch“ eingeteilt.

Meine Meinung zu „Nicht ganz dicht“

Schon das Cover ist ein echter Blickfang und strahlt etwas frisches und keckes aus. Zusammen mit dem Titel kann man dann schon erahnen, dass man hier eine bunte Mischung aus Gedichten findet. Und dem ist auch so. Einige Gedichte sind sehr knackig, kurzweilig und humorvoll, andere eher tiefsinnig und nachdenklich stimmend und wieder andere sind dann doch etwas schräg und hemmungsloser.

Ich habe beim Lesen öfter Schmunzeln müssen und kam auch bei dem einen oder anderen Gedicht ins Grübeln. Nicht jedes hat genau meinen Geschmack getroffen, aber dennoch fand ich sie alle sehr stimmig und pointiert. Dabei spielt Katharina Lankers auch immer wieder schön mit den Reimen und dem Rhythmus, so dass sich die Gedichte schön flüssig lesen lassen.

Kurz und schlicht

Man kann es kaum schöner zusammenfassen, als Katharina Lankers es bereits in ihrem Prolog gemacht hat:

„Man kann Gedanken klug erörtern
mit ausgesuchten weisen Wörtern.
Viel Schön’res jedoch kann entdecken,
wer sie versucht, in Reim zu stecken.“

Der Titel ist Programm und das ist auch gut so. Mir haben die Gedichte der Autorin insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn nicht jedes Gedicht genau meinen Geschmack getroffen hat. Insgesamt hätte ich mir ein paar mehr Seiten und Gedichte gewünscht, aber so soll das bei einem guten Buch ja auch sein.

Liest du auch manchmal Gedichte? Und kennst du schon meine Rezensionen zu „‘Ein Mensch‘ von Eugen Roth“ oder „Sequenzen der Wörtlichkeit“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.