Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Spiele & mehr

Romane schreiben & veröffentlichen für dummies

Was dieses Buch nicht alles kann,
Es motiviert dich, treibt dich an:
Zum Entdecken, Plotten, Schreiben,
Verlegen, Bewerben und Vertreiben!

Romane schreiben und veröffentlichen für dummies

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

EIN SCHREIBRATGEBER UND ICH

Es ist kein Geheimnis, dass ich nicht nur Bloggerin, sondern auch Autorin bin. Ich schreibe leidenschaftlich gerne und werde vielleicht in nicht all zu ferner Zukunft meinen ersten Gedichtband veröffentlichen. Darüber hinaus plotte ich aktuell einen Fantasy-Roman. Da kann es doch nicht schaden, sich auch den einen oder anderen Schreibratgeber anzuschauen, oder?

Das Buch „Romane schreiben und veröffentlichen für dummies“ hat schon mein Interesse geweckt, als ich es das erste Mal in den sozialen Medien entdeckt habe. Wieso? Es erinnerte mich gleich an die ersten „für dummies“ Werke, die ich vor ca. 15 oder mehr Jahren gelesen habe. Und mit jeder positiven Meldung, die ich über das Buch gehört habe, wurde mein Interesse größer, bis ich schließlich nicht mehr widerstehen konnte und es gekauft habe. Nun habe ich es komplett gelesen und will es dir vorstellen!

BUCHDATEN

Autoren: Marcus Johanus und Axel Hollmann
Genre: Ratgeber
Verlag: Wiley-VCH
Seitenzahl: 346 Seiten
ISBN: 978-3-52771-462-9 (Partnerlink zu Amazon) oder im Autorenwelt-Shop

INHALT

Wie der Titel des Buches schon sagt, geht es um das Schreiben und Veröffentlichen eines Romans. Das „für dummies“ soll den Leser an dieser Stelle natürlich nicht für dumm verkaufen. Die „für dummies“ Bücher stehen nämlich für anfängerfreundliche Literatur, die Themen jeglicher Art einfach und verständlich behandelt.

Das Buch begleitet den Autor von der allerersten bis zur letzten Phase des Autorendaseins. Entdecken, Plotten, Schreiben, Recherchieren, Überarbeiten, Publizieren und Vermarkten sind die zentralen Themen dieses Schreibratgebers. Wer schon einige dieser Ratgeber gelesen hat, wird wissen, dass man ganze Bücher allein zum Thema Figurenplanung oder Dialoge etc. schreiben kann. Wie kann man in nicht mal 350 Seiten dann all diese großen Themen ausführlich genug behandeln? Das wollen wir uns im Folgenden mal anschauen.

Der Weg zum Autor

DIE AUTOREN: MARCUS JOHANUS UND AXEL HOLLMANN

Wem die beiden Autoren bereits bekannt sind und wer vielleicht ihren Autoren-Podcast „Die SchreibDilettanten“ schon kennt, der wird sich kaum wundern, dass die Berliner Thriller-Autoren nun auch einen Schreibratgeber herausgebracht haben. Mit ihren Erfahrungen im Selfpublishing als auch in der Verlagswelt geben sie schon seit 2012 wertvolle Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen von Romanen.

MEINE MEINUNG ZU „ROMANE SCHREIBEN UND VERÖFFENTLICHEN FÜR DUMMIES“

ALLES WAS MAN WISSEN MUSS…

Das Buch hat ganze 30 Kapitel, die so ziemlich jeden Aspekt des Romanschreibens behandeln. Vom Entschluss ein Buch zu schreiben, über entdeckende und planende Autoren, bis hin zur Heldenreise, Figurenplanung und Dialogen ist alles zum Planen und Schreiben dabei. Doch der erste Entwurf ist bekanntlich immer Mist. Deswegen behandelt dieses Buch auch das Überarbeiten dieses Entwurfs, sowie die Themen Schreibblockaden, Testleser, Lektorat und Korrektorat. Wenn das Buch nun einen bestimmten Reifegrad erlangt hat, will man eine Agentur oder einen Verlag finden oder sich im Selfpublishing versuchen. Auch zu diesen Themen gibt es eine Menge Infos im Buch. Die letzte Hürde ist genommen, jetzt gilt es das Werk zu vermarkten. Daher verraten die Autoren auch, wie man als Autor zur Marke wird, wie man die sozialen Medien nutzt, welche Tücken sie haben und wie man auch offline für sich werben kann.

…TREFFEND FORMULIERT

Romane schreiben und veröffentlichen für dummies“ bietet nicht nur eine Menge Inhalt, es ist auch super geschrieben. Meiner Meinung nach ist es zurecht ein „für dummies“ Buch, das keine Vorkenntnisse in der Autorenwelt verlangt. Alles wird Schritt für Schritt erklärt, man bekommt eine Menge Tipps, Hinweise und Hilfestellungen und kann das Buch auch problemlos immer wieder als Nachschalgewerk zur Hand nehmen, je nachdem in welchem Stadium man gerade ist.

AUTHENTISCH, EHRLICH UND HUMORVOLL

Darüber hinaus legen die Autoren auch die richtige Mischung aus Antreiben und Ausbremsen an den Tag. Der Leser wird immer wieder motiviert sein Projekt weiterzuführen und erfolgreich zu beenden, jedoch wird dabei nichts geschönt. Das Leben als Autor ist nicht immer toll und leicht, das wissen die beiden Schreiber dieses Buches aus eigener Erfahrung und sie lassen den Leser daran teilhaben. Man bekommt daher nicht nur die schönen Seiten, sondern auch die Schattenseiten des Romanschreibens aufgezeigt. Der Leser wird daher auch auf Hürden und Hindernisse hingewiesen und bekommt gleichzeitig hilfreiche Tipps an die Hand, wie man mit diesen umgehen kann. Und wenn mal nicht helfen, so bringen die teilweise humorvollen Anekdoten den Leser zum Schmunzeln.

FAZIT

Dieser Schreibratgeber ist meiner Meinung nach ein super Allrounder, der den Leser bzw. angehenden Autoren von der ersten bis zur letzten Aktion wunderbar begleitet. Sicher kann man nicht alle Themen auf knapp 350 Seiten in einer unglaublichen Tiefe behandeln, aber das soll dieses Buch auch gar nicht. Als „für dummies“-Buch bietet es einen einfachen, leicht verständlichen Einstieg in das Schreiben von Romanen, sowie die dazugehörigen Folgeschritte. Alles was man wissen muss, um einen Roman zu schreiben und zu veröffentlichen, wird in diesem Buch besprochen. Nichts desto trotz kann weiterführende Lektüre, die sich auf einzelne Aspekte, wie beispielsweise Dialoge oder Figuren spezialisiert hat, hilfreich sein.

Ich kann „Romane schreiben und veröffentlichen für dummies“ auf jeden Fall jedem neuen, angehenden, aber auch erfahrenen Autoren empfehlen. Denn wenn wir neben der Tatsache, dass der erste Entwurf immer Mist ist, noch etwas gelernt haben, dann ist das doch: Autoren hören nie auf sich zu verbessern. Nach dem Buch ist vor dem Buch und wir wollen stets besser werden, wachsen und Neues lernen.

Hast du schon Schreibratgeber gelesen? Welche kannst du empfehlen? Und kennst du schon meinen Bericht über die „Schreibnacht – Das Autorendorf im Netz“ oder die kleinen Auszüge aus meinem Autorenleben?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.