Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Spiele & mehr

Unstern – Ein Dark Fantasy Debüt

Als Unstern hat man es echt schwer,
In Alat zu diesen Zeiten noch mehr.
Zwischen Wachen, Verbrechern und Magie,
Geht Kerra niemals in die Knie.

Unstern von Katrin Ils

Da es sich um eine Produktpräsentation handelt, ist der Beitrag als „Unbezahlte Werbung“ in den Stichwörtern markiert. Ich habe für diesen Bericht weder Geld bekommen, noch das Buch oder etwas anderes kostenlos erhalten.

Wie du vielleicht weißt, bin ich aktuell etwas fleißiger am Lesen. Daher möchte ich dir jetzt wieder ein Buch vorstellen, das ich erst kürzlich beendet habe. Nach einem Ratgeber und einer Anthologie bin ich erneut zurück im Fantasy Bereich, dieses Mal jedoch konkret in der Dark Fantasy. Es handelt sich um das Erstlingswerk einer Autorin, die sich mit ihrem Buch bewusst für das Selfpublishing entschieden hat.

BUCHDATEN

Autor: Katrin Ils
Genre: Dark Fantasy
Seitenanzahl: 310 Seiten
Verlag: K Sprohar (Selfpublishing)
ISBN: 978-3-95044-610-4 (Partnerlink zu Amazon)

INHALT

In „Unstern“ geht es um Kerra, die Schwierigkeiten magisch anzuziehen scheint. Dabei beherrscht sie ironischer Weise als Unstern keinerlei Magie. Da sie aber zu einem Volk mächtiger Magier gehört, bereitet ihr das in der Stadt Alat immer wieder Probleme. Mit ihren Freunden Dolan und Sidra, ebenfalls Unsterne, ist sie aus ihrer Heimatstadt geflohen und verdient sich in Alat jetzt als Läuferin ihren Lebensunterhalt. Als sich die Geschehnisse in der Stadt allerdings überschlagen, geraten die drei schnell unter Verdacht und Dolan landet im Kerker. Zwischen Verbrechern, Magiern und der sie hassenden Stadtwache versucht Kerra nun einen Ausweg für sich und ihre Freunde zu finden.

Kerra steckt in Schwierigkeiten.

MEINE MEINUNG ZU „UNSTERN“

DER SCHREIBSTIL

Es ist das erste Buch, das ich von Katrin Ils gelesen habe und es wird definitiv nicht das letzte sein. Mit ihrem schönen, flüssigen Schreibstil hat sie mich schon auf den ersten Seiten direkt abgeholt und in die abenteuerliche Stadt Alat verschleppt. Alles wird so authentisch beschrieben, dass man es sich direkt bildlich vorstellen und Kerra durch die dunklen Ecken von Alat folgen kann. Der spannende und mitreißende Stil hat dafür gesorgt, dass ich das Buch teilweise gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und es daher super schnell gelesen hatte. Doch trotz fesselnder Geschichte sind mir ab und an ein paar Rechtschreib- oder Wortfehler aufgefallen, sowie einmal ein kleiner inhaltlicher Fehler. Dem Lesespaß hat das jedoch nicht geschadet.

DIE CHARAKTERE

Kerra muss man einfach mögen. Sie ist alles andere als perfekt und sie ist sicher auch kein Engel, aber für ihre Freunde würde sie alles tun. Man erfährt einiges über ihre Vergangenheit, über alte Angewohnheiten und ihre Beweggründe. Doch nicht nur Kerra wird in Unstern so schön charakterisiert. Auch über die anderen, relevanten Mitspieler erfährt man eine Menge, so dass man ihr Verhalten gut nachvollziehen kann und mehr über sie lesen möchte.

DIE GESCHICHTE

Die Geschichte ist Katrin Ils wirklich wunderbar gelungen! Sie hat eine komplexe, eigene Fantasy Welt aufgebaut, in die sie mich frühzeitig entführt hat. Das Glossar am Anfang hilft mit den Begrifflichkeiten der Welt umzugehen, zeigt aber so auch schon direkt, dass hier nicht halbherzig gearbeitet wurde. Man erfährt etwas über die Völker, Götter und mehr, ohne gleich mit Infos geflutet zu werden. Es hat zwar dann ein paar Seiten gebraucht, bis sich alle Begriffe soweit gesetzt hatten, aber danach war ich schnell ein Teil von Alat.

Auch dem Begriff der Dark Fantasy wird Katrin Ils mit Unstern absolut gerecht. Man kann niemandem vertrauen, überall lauern gefahren, von der wilden Magie unterhalb der Stadt ganz zu schweigen. Intrigen und miese Machenschaften sind an der Tagesordnung und auch vor Gewalt wird nicht zurückgeschreckt.

FAZIT

Mit „Unstern“ ist Katrin Ils ein wundervolles Werk gelungen, das sich hinter keinem Verlagsbuch verstecken muss! Die komplexe und liebevoll ausgearbeitete Welt fängt den Leser schnell ein und stürzt ihn dann von einem Abenteuer ins nächste. Die Charaktere sind tiefgründig und agieren glaubhaft und der Schreibstil sorgt dafür, dass man das Buch verschlingen möchte. Auch die nicht vorhandene Romanze ist sehr erfrischend, so dass die Aufmerksamkeit auf der innigen Freundschaft der drei Unsterne liegt. Ich kann „Unstern“ jedem Fantasy Leser wärmstens empfehlen und freue mich schon drauf, den zweiten Band zu lesen!

Hast du vielleicht schon ein Werk von Katrin Ils gelesen?

Kennst du schon meine anderen Rezensionen zu Büchern von Selfpublishern wie „Entzünde den Funken“ oder „Monsterjäger“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.