Weltenschmie.de Blog

Geschenke, Genuss, Familie, Bücher & mehr

Indiebookday 2021 – Entdecke tolle Bücher

Unabhängig von den großen Verlagen?
„Was gibt’s da schon?“, wird mancher fragen.
Na Indie-Verlage und –Autoren,
Die Ihr Herz an tolle Geschichten verloren.

Indiebookday 2021

Da es sich um eine Aktion handelt und ich Verlage, Autoren, Bücher und mehr nenne, ist der Beitrag vorsichtshalber als „Unbezahlte Werbung“ markiert. Ich habe für diesen Bericht oder die Nennung von Verlagen/Personen/Büchern kein Geld oder andere Leistungen erhalten.

Heute schreiben wir den 20.03.2021, es ist Indiebookday und internationaler Tag des Glücks. Das wollen wir nutzen, um heute besonders den Indie-Verlagen und –Autoren zu etwas Glück zu verhelfen oder zumindest etwas mehr Aufmerksamkeit. In meinem Bericht erwarten dich neben ein paar Begriffserklärungen natürlich meine persönlichen Indie-Buch-Empfehlungen. Darüber hinaus zeige ich dir ein paar tolle Plattformen, Accounts, Seiten und mehr für Autor*innen im Selfpublishing oder bei Indie-Verlagen.

Von Indie-Büchern, dem Indiebookday und Selfpublishern

Der Indiebookday wurde vom mairisch Verlag ins Leben gerufen und ist hauptsächlich dafür da, um auf Bücher aus unabhängigen / kleinen / Indie-Verlagen aufmerksam zu machen. Es geht darum, zum Indiebookday ein Buch in deiner Buchhandlung deiner Wahl zu kaufen, welches aus einem solchen Verlag stammt und es dann mit dem Hashtag in den sozialen Medien zu teilen.

Doch Indie ist noch mehr und das sehe nicht nur ich so. Denn Indie kommt von independent, was unabhängig bedeutet. Für die oben genannten Verlage geht es darum, unabhängig von den großen Publikumsverlagen zu sein und eigene Wege mit den veröffentlichen Geschichten einzuschlagen. Doch dann gibt es noch die Indie-Autoren, die auch als Selfpublisher bezeichnet werden. Wieso diese Bezeichnung? Weil sie komplett unabhängig von Verlagen sind und über Self-Publishing-Dienstleister veröffentlicht haben. Daher sollten wir am Indiebookday (und nicht nur dann) alle unabhängig veröffentlichten Werke feiern!

Meine Indie-/SP-Empfehlungen

Hier mache ich es mir mal einfach und zeige dir meine bisherigen Rezensionen von Indie- und SP-Titeln:

Plattformen, Accounts und mehr für Autor*innen (SP und Indie)

Im Folgenden möchte ich dir ein paar Plattformen, Accounts, Seiten und mehr vorstellen, die meiner Meinung nach für Autor*innen und Kleinverlage interessant sind. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall.

Autorenwelt und Autorenwelt-Shop

Die Autorenwelt ist sicher vielen Autor*innen im Indie- und Selfpublishing Bereich bereits ein Begriff. Denn wie der Name schon sagt, ist das die Welt der Autor*innen. Es ist eine große Plattform des Literaturbetriebs. Hier können sich Autor*innen ein Profil anlegen und zeigen, was sie zu bieten haben. Auch Wettbewerbe, Ausschreibungen und Seminare kann man hier finden. Doch die Ziele der Autorenwelt sind noch weit höhergesteckt, schau einfach mal vorbei!

Nicht zu vergessen ist dabei der Autorenwelt-Shop! Hierbei handelt es sich um DIE Online-Buchhandlung schlechthin! Wieso? Weil hier Autor*innen doppelt verdienen? Glaubst du nicht? Dann schau doch mal auf der Seite vorbei! Neben Leser*innen sollten sich daher auch Autor*innen dort beim Autorenprogramm anmelden, um ihr Stückchen vom Kuchen zu erhalten. In meinen Rezensionen verweise ich daher zusätzlich zu meinem Amazon-Partnerlink daher auch immer auf den Link zum Autorenwelt-Shop. Daran verdiene ich nichts, aber die betroffenen Autor*innen und das ist klasse!

Autoren-Navi.de

Das Autoren-Navi ist eine Seite, die Autor*innen Hilfen an die Hand geben möchte, damit sie richtig durchstarten können. Und hier gibt es definitiv viel zu finden! Es gibt Artikel, Erfahrungsberichte, eine riesige Blogger-Datenbank, eine Dienstleister-Datenbank, einen Veranstaltungskalender, sowie Infos zu Fachliteratur und Aktionen. Betrieben wird das Ganze von Monika Schulze (https://www.suechtignachbuechern.de/) und Carin Müller (https://www.carinmueller.de/). Das Duo aus Bloggerin und Autorin ergänzt sich perfekt und bietet auch über die Infos des Autoren-Navis hinaus tolle Hilfestellungen an!

Weitere Indie- und Selfpublishing-Bücher

Fakriro

Hinter der spannenden Bezeichnung Fakriro verbirgt sich die Verbindung aus FAntasy, KRImi und ROmance. Die beiden Erschafferinnen dieser tollen Plattform sind Sabrina Schuh (https://www.sabrinaschuh.de/) und Mary Cronos (https://mary-cronos.world/) und sie wollen Selfpublishing die Bühne geben, die es verdient. Sie wollen Autor*innen sowohl Ausstellungsraum, Buchhandlung, Lounge und Bühne zugleich sein und das online wie auch offline vor Ort auf den großen Buchmessen. Bereits letztes Jahr haben sie spontan eine Onlinemesse auf die Beine gestellt, um den Autor*innen einen Ersatz für die ausgefallenen Buchmessen zu bieten. Auch von mir gab es dazu einen Bericht: Die Fakriro Onlinemesse

Indie-Autoren-Buecher.de

Bei Indie-Autoren-Bücher handelt es sich um ein Portal für Bücher von Indie-Autor*innen, das von Jens Wittern betrieben wird. Es gibt hier einen Blog, eine Liste mit Dienstleister*innen, eine Übersicht mit den gelisteten Autor*innen, sowie natürlich die Bücher. Als Autor*in kann man hier verschiedene Pakete buchen, die von der Aufnahme auf der Website bis zur Social Media Werbung alles anbieten.

Indie-Buecher.com

Die Seite Indie-Bücher lädt zum Stöbern ein. Hier findet man eine stets wachsende Sammlung an Büchern von Selfpublisher*innen und Kleinverlagen. Es gibt Infos zu den Büchern und Autor*innen, Interviews, Aktionen und Lesechallenges, sowie regelmäßige Informationen zu Neuerscheinungen und Themen-Newsletter. Betrieben werden die Seite, sowie der dazugehörige Instagram- und Twitter-Account von Catherine Strefford (https://catherine-strefford.de/), die selbst Selfpublisherin ist. Selfpublisher und Kleinverlage sind dazu eingeladen, ihre Bücher dort listen zu lassen, wenn die Qualität stimmt. Auch mein Gedichtband „Vom Homo Sapiens und anderen Problemen“ wird bald dort zu finden sein.

Qindie

Bei Qindie handelt es sich um ein Autorenkollektiv, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, guten Büchern ein zu Hause zu geben. Das „Q“ steht dabei für Qualität und „indie“ für Indie- und Selfpublishing-Bücher. Das Ziel ist es mit Qindie eine starke Marke zu etablieren, die einem Verlag in nichts nachsteht und die qualitativ hochwertige und tolle Geschichten präsentiert. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall!

Selfpublisherbibel.de

Der Name sagt eigentlich schon alles, oder? Hierbei handelt es sich bei der Selfpublisherbibel um das Handbuch des verlagsunabhängigen Publizierens. Zu so ziemlich allen Themen, die Selfpublisher*innen interessieren und beschäftigen, gibt es hier passende Artikel. Und nicht nur das, seit 2019 gibt es die Selfpublisherbibel auch als gedrucktes Buch, was der ursprüngliche Antritt der Seite war.

Selfpublisher-Verband

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Selfpublisher-Verband um den Verband unabhängiger Autor*innen. Unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ stellt der Verband nicht nur die gemeinsame, starke Stimme der Autor*innen dar. Er vertritt die Interessen seiner Autor*innen, gibt ihnen die Möglichkeit auf Messen und in den Medien präsenter zu sein und organisiert auch Weiterentwicklungen und mehr. Aktuell läuft zum Beispiel in den sozialen Medien der #IchBinSelfpublisher_in Flashmob des Verbands. Schau mal vorbei!

We read indie

Während Bücher aus Kleinverlagen und von Selfpublisher*innen es noch immer schwer haben, sich einen guten Platz in der Buchhandlung zu sichern, sind diese Bücher bei den Bloggern schon längst angekommen. Viele Buchblogger kennen und lieben mittlerweile die unabhängigen Titel und einige haben sich sogar darauf spezialisiert, wie We read indie. Ein Team aus Buchliebhabern, die auf ihrem Blog und in den sozialen Medien über Indie-Bücher reden.

2 Impress u

Bei 2_impress_u handelt es sich um einen Instagram Account, der gute Selfpublishing Bücher vorstellt. Es gibt Buchvorstellungen, Fragerunden, Gewinnspiele, Interviews und mehr. Als Autor*in kann man sich dort mit seinem E-Book bewerben. Allerdings sollte man die Story Highlights vor der Bewerbung prüfen, denn es werden nicht alle Genre gesucht (beispielsweise Lyrik und Horror werden nicht genannt).

Challenges und mehr

Selfpublisher*innen und Indie-Verlage haben nicht die Sichtbarkeit, wie sie die großen Publikumsverlage haben. Doch Aktionen wie der Indiebookday und vor allem die sozialen Medien können schnell für eine größere Reichweite sorgen. Ein paar Social Media Accounts haben sich das auf die Fahne geschrieben, wie z.B. Indiebookchallenge, der Teil des Indiebookday ist und für jeden Monat ein neues Thema vorschlägt, zu dem man ein Indie-Buch lesen und es mit dem Hashtag #indiebookchallenge oder #ibc posten kann.

Doch darüber hinaus gibt es diverse Challenges für Autor*innen und Blogger*innen, die beim Finden, Vernetzen und Vermarkten helfen. Auf meinem Instagram-Account gibt es in den Highlights eine Sammlung zu regelmäßigen Challenges, sowie eine Sammlung der Challenges, die je auf den aktuellen Monat begrenzt sind.

Großartige Werke auch außerhalb großer Verlage

Ich glaube damit ist eigentlich schon alles gesagt. Ich entscheide beim Buchkauf nicht danach, ob ein Buch aus einem großen oder kleinen Verlag oder aus dem Selfpublishing stammt, sondern danach, ob es mich neugierig macht. Und ich muss sagen, seit ich in den sozialen Medien unterwegs bin und mich immer mehr mit Autor*innen und Blogger*innen vernetze, umso häufiger fallen mir vor allem Indie- und SP-Titel ins Auge und landen in meinem Bücherregal. Es lohnt sich auf jeden Fall mal über den Tellerrand der großen Verlage zu schauen!

Kennst und liest du Bücher von unabhängigen Verlagen und / oder Autor*innen? Und kennst du schon meine Berichte zu „Belletristica – Ein Platz für deine Geschichten“ oder zu „Schreibnacht – Das Autorendorf im Netz“?

Liebe Grüße
Tenja Tales

2 COMMENTS

  1. Eine wichtige und langsam immer bekannter werdende Plattform gibt es noch für Autor:innen und Leser:innen, um sich im Dschungel der Indie-Veröffentlichungen zurechtzufinden.

    Bei Qindie.de findet man viele gute Bücher von engagierten Autor:innen. Auch meine…

    • Liebe Katharina,

      vielen Dank für den Hinweis! Qindie kenne ich natürlich und habe beim Indiebookday sogar ein Buch daraus empfohlen. Werde sie gerne noch im Bericht ergänzen 🙂

      Liebe Grüße
      Tenja Tales

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.